Fußball-Landesliga

RW Erlinghausen rechnet fest mit Sieg gegen FC Altenhof

Wollen für den Heimsieg gegen den FC Altenhof alles in die Waagschale werfen: Die Spieler von RW Erlinghausen.

Foto: Hein

Wollen für den Heimsieg gegen den FC Altenhof alles in die Waagschale werfen: Die Spieler von RW Erlinghausen. Foto: Hein

Erlinghausen.   Einen Heimsieg fest im Visier hat RW Erlinghausen am 14. Spieltag der Fußball-Landesliga Staffel 2. Zu Gast ist am Sonntag der FC Altenhof,

Einen Heimsieg fest im Visier hat RW Erlinghausen am 14. Spieltag der Fußball-Landesliga Staffel 2. Zu Gast im Hans-Watzke-Stadion ist am Sonntag, 12. November, um 14.30 Uhr der FC Altenhof, der abgeschlagen mit nur 6 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz liegt.

Der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt schon acht Zähler. Somit sollte das dritte Landesligajahr für die Gäste aus dem Fußballkreis Olpe nach gegenwärtigem Stand auch das letzte sein.

Die Rot-Weißen befinden sich dagegen nach der Amtsübernahme von Olcay Eryegin auf dem Weg aus dem Tabellenkeller. Aus den letzten drei Spielen wurden immerhin sieben Punkte geholt und dabei 12 Tore geschossen. Außerdem wurde souverän der Sprung ins Kreispokal-Halbfinale geschafft. Damit liegt die Mannschaft von Spielführer Malte Kriesche mit 15 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz. Der 3. Heimsieg ist damit Pflicht. Alles andere wäre eine riesengroße Enttäuschung und ein herber Rückschlag.

Der FC Altenhof hat den bisher einzigen Sieg am 17. September in der Fremde beim Rangfünften SV Hohenlimburg geholt. Bei den Zehnern wurde 3:2 gewonnen. Seitdem wartet das Schlusslicht auf einen „Dreier“. In den Reihen steht aber mit Bastian Schildt ein Torjäger, der von den 18 FC-Toren allein die Hälfte erzielt hat.

Die Bilanz gegen RWE ist allerdings ausgeglichen (1 S., 2 U., 1 N.). An der Schulstraße ging der FCA einmal mit 6:2 baden und im Aufstiegsjahr gab es ein 1:1.

„Wir wissen um die Wichtigkeit des Spiels. Die Punkte müssen ohne Wenn und Aber in Erlinghausen bleiben. Das sollte auch möglich sein, wenn die Mannschaft meine Vorgaben erfüllt, den Gegner nicht unterschätzt und keine unnötigen Fehler gerade in der Defensive macht. Die Null muss stehen. Dazu müssen wir den Gästetorjäger in den Griff bekommen“, so die Vorgaben von Interimscoach Olcay Eryegin, der allerdings auf den gelbgesperrten Nils Meyer in der Viererkette verzichten muss. Dazu hat Innenverteidiger Mark Herkrath Porbleme mit dem Oberschenkel. Sein Einsatz entscheidet sich nach dem Abschlusstraining. Dafür ist Christoph Luckey nach seiner langen Verletzung wieder im Kader.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik