Fussball-Landesliga

RW Erlinghausen stellt Weichen und bindet Torjäger-Duo

Bleiben langfristig bei RWE: Pascal Raulf (links) und Bilal Akgüvercin (2. von links).

Bleiben langfristig bei RWE: Pascal Raulf (links) und Bilal Akgüvercin (2. von links).

Foto: Tobias Aufmkolk

Sauerland.  Fußball-Landesligist RW Erlinghausen hat vor dem Top-Spiel bei Spitzenreiter FSV Gerlingen wichtige Personalentscheidungen getroffen.

Das ist eine Ansage von Fußball-Landesligist RW Erlinghausen: Der Tabellendritte hat mit Bilal Akgüvercin und Pascal Raulf die beiden wichtigsten Spieler mit langfristigen Verträgen ausgestattet. Ferner holt RWE zwei Neue. Was der Klub jetzt noch vorhat – auch im Spiel an diesem Sonntag, 15 Uhr, bei Spitzenreiter FSV Gerlingen –, verrät Teammanager Olcay Eryegin.

Duo hat 45 der 75 Tore erzielt

24 Treffer von Pascal Raulf, 21 Tore von Bilal Akgüvercin: Das treffsichere Duo hat mit seinen 45 Toren insgesamt 60 Prozent der Gesamttreffer (75) für RW Erlinghausen erzielt. Nun haben Akgüvercin (bis Sommer 2022) und Raulf (bis Sommer 2021) neue langfristige Verträge unterzeichnet. Der Verbleib der beiden Leistungsträger, die regelmäßig den Unterschied ausmachen, freut RWE-Teammanager Olcay Eryegin: „Es war uns ganz wichtig, dass wir diese beiden Spieler langfristig an uns binden. Beide sind auch wichtig für unsere vielen jungen Spieler im Kader.“

Beide Stürmer kämpfen derzeit auch noch um den Titel des besten Liga-Torjägers. Vor dem Dritten Akgüvercin (21 Tore) sind Hüstens Steffen Kern (23) und Raulf (24) platziert. „Ich würde es vor allem Pascal Raulf gönnen. Er ist ein Killer vor dem Tor und ein super Typ“, sagt Eryegin. Nach den Abgängen von Oliver Gutzeit (zu Bezirksligist VfB Marsberg), Malte Kriesche (zu Ligakontrahent SV Brilon) und Torhüter Daniel Jara Cortina (Laufbahnende) verpflichtete RWE mit dem offensiven Mittelfeldspieler Philipp Klaus (28, kommt von Landesligist SuS Bad Westernkotten) und Innenverteidiger Michael Mantasl (27, kommt von Landesligist Hövelhofer SV), Spitzname „Manta“, zwei neue Kräfte mit Erfahrung.

Duell mit dem Spitzenreiter

Insbesondere das Sorgenkind des Teams, die Defensive, soll stabilisiert werden, sagt Olcay Eryegin: „Deshalb haben wir auch erfahrene neue Spieler verpflichtet. Wir sind zudem derzeit noch in Gesprächen mit zwei jüngeren Akteuren für die Defensive und Offensive, verrät der Teammanager.

Mit der Partie am Sonntag, 15 Uhr, beim Ersten FSV Gerlingen wartet noch ein Höhepunkt auf den derzeitigen Dritten RW Erlinghausen. „Jeder weiß um unsere Qualität. Wir wollen den FSV ärgern“, sagt Eryegin. RWE kann selbstbewusst sein: Zehn Zähler gab es aus den vergangenen vier Ligapartien, das Team von Trainer Vaidas Petrauskas ist die beste Auswärtsmannschaft und steht zum fünften Mal in Folge im Kreispokal-Endspiel. Petrauskas: „Der Druck liegt eindeutig beim Gegner.“ Während Emre Pistofoglu nach seiner 5. Gelben Karte gesperrt fehlt, sind Ümral Bahceci und Tobias Runte gesundheitlich angeschlagen.

Brilon erwartet BSV Menden

Während der SV Brilon in der Fußball-Landesliga 2 an diesem Sonntag den BSV Menden empfängt, tritt der SV Hüsten 09 bei Borussia Dröschede an.

SV Brilon - BSV Menden (So., 15 Uhr). Gute Erinnerung hat der Aufsteiger aus Brilon noch an das Hinspiel, dass nach einer kleinen Negativserie unter Flutlicht klar mit 3:0 gewonnen wurde. Inzwischen ist der Gegner, der BSV Menden, im Gesamtklassement vom Platz an der Sonne auf den sechsten Rang abgerutscht.

Der SVB liegt einen Punkt dahinter und kann Menden nun im Falle eines Sieges überholen. Die Chancen auf drei Punkte stehen dabei nicht schlecht, immerhin zählt das Team von Coach Stefan Fröhlich zu den heimstärksten Teams in der Liga. Somit wollen die Schwarz-Weißen im letzten Heimspiel der Saison noch einmal alles abrufen und ihre Anhänger mit einem guten Spiel und Ergebnis verwöhnen. „Ich freue mich riesig auf das Spiel. Es treffen zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. Ich erwarte einen ganz engen Spielausgang“, sagt Stefan Fröhlich. Personell kann der SVB-Trainer in dieser Partie seine derzeit beste Mannschaft aufbieten.

Hüsten spielt in Dröschede

FC Borussia Dröschede - SV Hüsten 09 (So., 15 Uhr). Zweieinhalb Wochen hatten die Hüstener nun Zeit, die bittere 0:2-Niederlage im Halbfinale des Arnsberger Kreispokals beim A-Ligisten SV Bachum/Bergheim zu verdauen. „Es war gut, diese Pause zu haben. Wir wollen nun wieder unsere Form finden und einen guten Saisonabschluss hinbekommen“, sagt Thomas Malachowski, Sportlicher Leiter der Hüstener. Patrick Kampschulte und Robin Balder kehren zurück in das Aufgebot, in dem vielleicht auch Steffen Kern steht.

Der Angreifer (23 Saisontore) hat seine Allergieprobleme nicht überwunden, doch die kühlen Temperaturen am Sonntag (acht Grad, wolkig) könnten einen Einsatz ermöglichen. „Wir müssen aber schauen, ob wir dieses Risiko wirklich eingehen wollen“, sagt Trainer Klaus Borschel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben