Radsport

Sauerland: Corona! Titelverteidiger verpasst die Straßen-DM

| Lesedauer: 2 Minuten
Von der Tour de Suisse sollte es ins Sauerland gehen: Doch Maximilian Schachmann (rechts) vom Team Bora-hansgrohe muss passen.

Von der Tour de Suisse sollte es ins Sauerland gehen: Doch Maximilian Schachmann (rechts) vom Team Bora-hansgrohe muss passen.

Foto: Gian Ehrenzeller / dpa

Neheim.  Bei der Straßen-DM der Radrennfahrer im Sauerland wird es einen neuen Titelträger geben. Maximilian Schachmann startet am Sonntag nicht.

Die steigenden Coronazahlen wirken sich auch auf das Starterfeld bei der deutschen Straßen-Meisterschaft der Radrennfahrer am Sonntag im Sauerland aus. Titelverteidiger Maximilian Schachmann muss auf einen Start verzichten. Was das für seine Teilnahme an der Tour de France bedeutet? Ein deutscher Kollege ist sicher im Starterfeld der Frankreich-Rundfahrt.

++++ Lesen Sie auch: Straßen-DM: Das sind die zehn besten Zuschauer-Hotspots ++++

Wie Schachmanns Rennstall Bora-hansgrohe am Donnerstag erklärte, war das Ergebnis eines Corona-Antigentests bei dem 28-Jährigen positiv. Mögliche Auswirkungen auf Schachmanns dritte Teilnahme an der Tour de France (ab 1. Juli) seien noch nicht absehbar, hieß es. Das deutsche WorldTour-Team will seinen Kader für die Frankreich-Rundfahrt am Sonntag nach der DM im Sauerland bekannt geben.

John Degenkolb im Tour-Kader

Sicher ist hingegen, dass der frühere Paris-Roubaix-Sieger John Degenkolb zum achten Mal bei der Tour de France starten wird. Der Klassikerspezialist steht im achtköpfigen Aufgebot seines Teams DSM für das in Kopenhagen beginnende Rennen. Für Landsmann Nikias Arndt war dagegen kein Platz in der DSM-Mannschaft. Degenkolb darf sich vor allem in der ersten Woche bei den kniffligen Windkanten- oder Kopfsteinpflaster-Etappen Hoffnungen auf einen Tagessieg machen.

++++ Lesen Sie auch: Bei der Rad-DM fahren auch Olympiasieger im Sauerland ++++

Auf der Starterliste für die Straßen-DM im Sauerland am Sonntag stehen sowohl Arndt als auch Degenkolb. Ob der Tour-Etappensieger aus dem Jahr 2018 auf Grund der Corona-Problematik auch starten wird? „Es wäre schon schön, wenn das Meister-Trikot bei der Tour de France zu sehen sein würde“, sagte Jörg Scherf, Hauptorganisator der DM. Letztendlich zeigt sich aber erst an der Startlinie, welche Stars um den nationalen Titel fahren werden.

Die DM-Rennen

Freitag, 24. Juni: Zeitfahren in Marsberg 27km.

Samstag, 25. Juni, 14.30 Uhr: Bildchen Sprint Jedermann Berg Zeitfahren.

Sonntag, 26. Juni, 9.10 Uhr: Damen, von Siedlinghausen, Rundkurs zum Zieleinlauf Kahler Asten/Winterberg, ca. 130km.

Sonntag, 26. Juni, 10.20 Uhr: Männer, von Arnsberg-Neheim zum Kahlen Asten/Winterberg, ca. 210km.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben