Fussball-Bezirksliga

Sechs-Punkte-Spiel am Krähenbrink in Herdringen

Foto: Rico Schulte

Sauerland.   Wer hat die besten Karten im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga 4? Das Restprogramm der abstiegsbedrohten Mannschaften.

In der Fußball-Bezirksliga 4 beginnt die heiße Phase im Kampf um den Klassenerhalt. Am Sonntag, 14. April, steht dabei die Partie zwischen dem Tabellenviertletzten SV Herdringen und Drittletzten SV Oberschledorn/Grafschaft im Blickpunkt. Beide Teams trennen zurzeit nur drei Punkte. Man könnte also von einem „Sechs-Punkte-Spiel“ sprechen.

„Wenn wir mit der gleichen Einstellung und dem nötigen Engagement wie zuletzt in Sundern zu Werke gehen, können wir das Spiel gewinnen“, sagt Herdringens Trainer Peter Kozok. Die Krähen warten mittlerweile seit zehn Partien (zwei Unentschieden, acht Niederlagen) auf einen Dreier. Den letzten Sieg gab es am 4. November 2018 beim 2:1 gegen Aufsteiger SF Hüingsen. Aber selbst bei einer weiteren Niederlage und dann sechs Punkten Rückstand ist der SV Herdringen noch nicht abgestiegen. Die Mannschaft vom Krähenbrink hat gegenüber der Konkurrenz noch das Nachholspiel am Gründonnerstag, 18. April, gegen die SG Serkenrode/Fretter hinter der Hinterhand.

Der SV Oberschledorn/Grafschaft kommt nach dem 4:1-Sieg am vergangenen Spieltag gegen TuRa Freienohl nicht nur mit drei Punkten Vorsprung, sondern auch mit dem besseren Torverhältnis nach Herdringen. „Wir müssen wie schon gegen Freienohl eine konzentrierte und engagierte Leistung abrufen. Wenn uns das erneut gelingt, bin ich zuversichtlich, dass wir das Spiel erfolgreich gestalten können“, teilt SVO-Coach Sebastian Mayer mit. Bei einem Sieg des SV Oberschledorn/Grafschaft steht Schlusslicht TuS Müschede als erster Absteiger fest.

Die besten Karten im Kampf um den Klassenerhalt haben die Sportfreunde Birkelbach, die sechs Spieltage vor Saisonende sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz haben. Auf ein Fußball-Wunder muss dagegen der Tabellenvorletzte SSV Meschede bei aktuell neun Punkten Rückstand hoffen.

Nachfolgend das Restprogramm der abstiegsbedrohten Mannschaften auf einen Blick:

SF Birkelbach

SuS Langscheid/Enkhausen (H), TuS Müschede (A), TuS Langenholthausen (H), VfB Marsberg (H), BC Eslohe (A), SG Serkenrode/Fretter (H).

SV Oberschledorn/Grafschaft

SV Herdringen (A), TuS Sundern (H), VfB Marsberg (A), FSV Bad Wünnenberg/Leiberg (A), SSV Meschede (H), SF Hüingsen (A).

SV Herdringen

SV Oberschledorn/Grafschaft (H), SG Serkenrode/Fretter (H), FSV Bad Wünnenberg/Leiberg (A), SSV Meschede (H), SF Hüingsen (A), SV Schmallenberg/Fredeburg (H), SuS Langscheid/Enkhausen (A).

SSV Meschede

FC Arpe/Wormbach (A), TuRa Freienohl (H), SV Herdringen (A), TuS Sundern (H), SV Oberschledorn/Grafschaft (A), FSV Bad Wünnenberg/Leiberg (H).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben