Handball-Landesliga

SG Ruhrtal behält die Nerven und feiert ersten Auswärtssieg

Trainer Frank Moormann (SG Ruhrtal)

Trainer Frank Moormann (SG Ruhrtal)

Foto: Dietmar Reker

Menden.  Die SG Ruhrtal hat in der Handball-Landesliga der Herren den ersten Auswärtssieg eingefahren.

Durchatmen bei den Handballern der SG Ruhrtal: Der Landesliga-Aufsteiger nutzte die Personalnot der SG DJK Bösperde, die auf zahlreiche Stammspieler verzichten musste, feierte mit 29:16 (12:15) den ersten Auswärtssieg und hat jetzt drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

„Wir sind ausgesprochen schlecht ins Spiel gekommen, was nicht nur am stark geharzten Ball lag. Wir haben uns anschließend aber zusammengerissen und die Nerven behalten“, resümierte Ruhrtal-Trainer Frank Moormann.

Die SG Ruhrtal musste allerdings auch nur nur zehn Feldspielern auskommen, weil neben Aaron Humpert und David Bauerdick auch Jannik Lehmenkühler (Verdacht auf Meniskusschaden) sowie Kevin Probst fehlten.

Die SG Ruhrtal geriert schnell mit 1:6 (7.) in Rückstand. Nach 20 Minuten stand es sogar 7:13, ehe sich der Aufsteiger besser auf die permanente Manndeckung für Spielmacher Alex Blanke einstellte und den Rückstand bis zur Pause halbierte.

Garanten für den Umschwung waren Keeper Henrik Basler und Kreisläufer Veit Schmidt, der sich bei seinen neun Würfen keinen einzigen Fehlversuch leistete. Mit einem 6:0-Lauf gelang zum 19:18 (40.) die erste Führung. Nach dem 23:21 (45.) machte die SG Ruhrtal dann mit einer Dreierserie den Auswärtssieg endgültig perfekt.

SG Ruhrtal: Basler; Schmidt (9), Struwe (5), Blanke (5/2), M. Weber (3), Storm (2), Röttger (2), T. Weber (2), Tillmann (1), Rapude, Gräbener.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben