Fußball

SV Bachum/Bergheim: Walter bleibt – Bezirksliga möglich?

Seine Zeit beim SV Bachum/Bergheim geht weiter: Trainer Tobias Walter.

Seine Zeit beim SV Bachum/Bergheim geht weiter: Trainer Tobias Walter.

Foto: RS

Arnsberg.  Tobias Walter und Fußball-A-Kreisligist SV Bachum/Bergheim verlängern ihre Zusammenarbeit. Was der Trainer über den Traum vom Aufstieg sagt.

„Ich bin mit dem Verein, der Mannschaft und dem Umfeld sehr zufrieden.“ Das sagt Tobias Walter im Gespräch mit dieser Zeitung zu seiner Vertragsverlängerung als Trainer des SV Bachum/Bergheim bis zum Sommer 2022. Mit seiner neuen Mannschaft, die Walter erst im Sommer übernommen hatte, strebt der Coach aus der Fußball-Kreisliga A Arnsberg in die Fußball-Bezirksliga 4 , die „Bundesliga des Sauerlandes“ .

Viele ansprechende Leistungen hat der SV Bachum/Bergheim in der laufenden Saison 2020/2021 bereits hingelegt – die Tabellenführung in der Kreisliga A Arnsberg mit sieben Siegen aus sieben Partien und 21 Zählern auf dem Konto ist daher folgerichtig. Sie wird, bedingt durch das vorzeitige Ende des Spielbetriebs und die bereits eingeläutete Winterpause, auch noch mindestens mehrere Wochen lang anhalten. „Die Zusammenarbeit macht richtig Spaß, wir haben viel Potenzial. Der Verein arbeitet sehr nachhaltig“, sagt Walter.

Kreisliga A Arnsberg: Wer den Spitzenreiter jagt

„Es gibt keine Gründe etwas zu ändern. Als derzeit Tabellenerster wollen wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Tobias weiter ausbauen. Er hat ein gutes Gespür dafür, wie er mit seinen Spielern umgehen muss. Das sieht man sowohl auf dem Platz und an den Ergebnissen, als auch beim Training mit der sehr guten Beteiligung und den intensiven Trainingseinheiten. Zusammenfassend sind wir mit der Arbeit von Tobias Walter überaus zufrieden und freuen uns, dass er für die neue Saison zugesagt hat“, so der SV Bachum/Bergheim via Facebook.

Mit seiner Mannschaft wolle er nach der Coronapause weiter „auf das Ziel hinaus arbeiten, diese Pole Position lange zu halten. Wir wollen möglichst lange oben bleiben und würden auch als Verein nicht ,Nein’ sagen, wenn es in die Bezirksliga geht, weil die Jungs einfach aktuell die Motivation an den Tag legen, da mal hinzukommen“, erklärt Tobias Walter.

Härtester Verfolger des verlustpunktfreien Tabellenführers sind die ebenfalls hoch gehandelten SV Affeln (sieben Spiele, 19 Punkte) und FC Neheim-Erlenbruch (acht Partien, 18 Zähler).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben