Fußball

SV Hüsten 09 hadert mit der Konstanz – und will ins Endspiel

Ohne Philipp Eickelmann (rechts) muss Fußball-Landesligist SV Hüsten 09 an diesem Donnerstag das Halbfinale im Kreispokal bestreiten.

Ohne Philipp Eickelmann (rechts) muss Fußball-Landesligist SV Hüsten 09 an diesem Donnerstag das Halbfinale im Kreispokal bestreiten.

Foto: Nitsche

Arnsberg.  Auf dem Weg ins Finale des Fußball-Kreispokals muss Landesligist SV Hüsten 09 A-Ligist SV Bachum/Bergheim besiegen. Warum das schwer werden kann.

Die Vorzeichen sind klar: Fußball-Landesligist SV Hüsten 09 geht als großer Favorit in das Halbfinale des Kreispokals beim A-Kreisligisten SV Bachum/Bergheim. Gleichwohl ist die fehlende Konstanz der Hüstener vor dem Duell an diesem Donnerstag, 19.30 Uhr, an der Höllenbergkampfbahn Thema.

Obwohl sich nämlich die Mannschaft von Trainer Klaus Borschel in einer durchwachsenen Saison in der Landesliga 2 zuletzt gefangen hatte, muss das Team immer wieder Rückschläge einstecken. In dieses Muster passte auch die deftige 0:4-Niederlage zuletzt beim TuS Erndtebrück II. „Wir schaffen es in dieser Saison einfach nicht, konstant gut unseren Fußball zu spielen“, hatte Borschel nach der Partie gesagt.

So tritt der erfahrene Trainer nun vor dem Halbfinale im Kreispokal auch als Mahner auf. Sein Team dürfe Außenseiter SV Bachum/Bergheim bloß nicht unterschätzen, sagt Borschel: „Wir haben nach unserer vergangenen Leistung absolut keinen Grund dafür, überheblich zu sein. Ich gehe aber davon aus, dass die Jungs topmotiviert sein werden.“

Kein großes Selbstvertrauen

Hüstens Coach muss im Pokalspiel allerdings weiterhin auf Torjäger Steffen Kern verzichten. Dessen Allergieprobleme sind so stark, dass er frühestens im Mai für Einsätze bereitsteht. Auch Philipp Eickelmann und Giovanni Cannata fallen aus.

Mit nur zehn Punkten aus den sechs Ligaspielen nach der Winterpause strotzt A-Ligist SV Bachum/Bergheim auch nicht vor Selbstvertrauen. Das eigene Ziel, Spitzenreiter TuS Voßwinkel (56 Punkte) das Leben nochmal richtig schwer zu machen, hat das Team von Trainer Sascha Kampmann wohl verfehlt.

Gleichwohl bietet sich dem Tabellenvierten Bachum im Pokal die große Chance, ins Endspiel einzuziehen. „Wir sind aber völliger Außenseiter und wollen uns achtbar aus der Affäre ziehen“, sagt Geschäftsführer Günther Becker.

Das sind die möglichen Gegner im Endspiel

Neben ihrem langzeitverletzten Torjäger Marek Pfeil müssen die Hausherren auf die Leistungsträger Henrik Thissen, Lucas Babilon und Ben Braukmann verzichten. Bereits der Einzug in das Halbfinale des Kreispokals war für die Bachumer historisch: Nie zuvor hatte sich der Verein in diesem Wettbewerb so weit vorgespielt. Im Viertelfinale vor zwei Jahren hatte der SV mit 1:4 gegen den SV Hüsten 09 verloren.

Der Sieger des Halbfinals zwischen dem SV Bachum/Bergheim und SV Hüsten 09 qualifiziert sich für das Finale, das an Himmelfahrt, Donnerstag, 30. Mai, in Voßwinkel ausgetragen wird. Der Finalgegner wird im zweiten Halbfinale zwischen Bezirksligameister TuS Langenholthausen und Westfalenligist SC Neheim am Dienstag, 30. April, 19.30 Uhr, ermittelt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben