Fussball-Bezirksliga

Tobias Kutnar ist Chef-Coach des TuS Oeventrop für ein Spiel

Tobias Kutnar (links) ist für ein Spiel als Coach in die Bresche gesprungen.

Tobias Kutnar (links) ist für ein Spiel als Coach in die Bresche gesprungen.

Foto: RS

Arnsberg-Oeventrop.  Bei Fußball-Bezirksligist TuS Oeventrop ist am Sonntag gegen TuRa Freienohl Tobias Kutnar Chef-Coach für ein Spiel.

Bei Fußball-Bezirksligist TuS Oeventrop läuft die Trainersuche auf Hochtouren. Am vergangenen Mittwoch hatten Coach Dirk Schnürch und Co-Trainer Niklas Welsch ihren Rücktritt erklärt. Am Sonntag, 18. Oktober, 15 Uhr, im Nachbarschaftsduell gegen TuRa Freienohl wird die Mannschaft von Stürmer Tobias Kutnar betreut.

„Die Rücktritte kamen für uns überraschend und haben für viele fragende Gesichter gesorgt. Dass die Trainer diesen Entschluss gefasst haben ist umso verwunderlicher, hatte man sich doch vor Saisonbeginn eingeschworen, auch in sportlich schwierigen Zeiten zusammenzustehen“, teilt der Verein auf seiner Facebookseite mit. „Dies wollen wir nun aber nicht weiter ausführen, sondern lediglich anmerken, dass ein internes Gespräch mit der Mannschaft hier sicher hilfreich und von unserer Seite wünschenswert gewesen wäre.“

Mehrfach das Gespräch gesucht

Dabei hatte der zurückgetretene Coach Dirk Schnürch nach seinem Rücktritt erklärt, man habe mehrfach das Gespräch gesucht. „Mit der sportlichen Situation hat unsere Entscheidung nichts zu tun. Wir haben festgestellt, dass bei einem Teil der Mannschaft die Ansichten nicht mit unseren zusammengepasst haben, die aber unserer Meinung nach nötig sind, um in der Bezirksliga mithalten zu können. Wir haben das mehrfach angesprochen, aber leider keine Verbesserung feststellen können“, erklärte der 51-jährige Schnürch.

Nach dem Rücktritt des Trainergespanns hat der 32-jährige Stürmer Tobias Kutnar die Mannschaft auf das Heimspiel gegen TuRa Freienohl vorbereitet. „Erst einmal möchte ich mich beim Vorstand für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken, die Mannschaft im wichtigen Derby gegen Freienohl betreuen zu dürfen. Leider ist es mir aus familiären Gründen nicht möglich, den Posten über die Partie hinaus weiter zu übernehmen“, erklärt Kutnar. „Ich bin mir aber sicher, dass der Verein schnellstmöglich eine gute Lösung finden wird.“

Drittletzter mit drei Punkten

Bezirksliga-Aufsteiger TuS Oeventrop rangiert aktuell auf dem drittletzten Platz in der „Bundesliga des Sauerlandes“. Bislang gab es erst einen Saisonsieg (3:2 gegen die Sportfreunde Birkelbach) und fünf Niederlagen. „Mit Freienohl erwartet uns eine Mannschaft mit jahrelanger Bezirksligaerfahrung. Die Gäste sind in der Favoritenrolle. Wir haben aber ein Heimspiel und in einem Derby zählen vor allem Wille und Einsatz Wir wollen es TuRa so schwer wie möglich machen“, sagt Kutnar vor dem Duell gegen den Tabellenachten aus Freienohl.

Zwischen beiden Mannschaften gab es in der A-Liga Arnsberg seit dem Jahr 2000 insgesamt 22 Duelle. Dabei feierte der TuS Oeventrop sieben Siege. Freienohl kommt auf sechs Erfolge. Neun Partien endeten mit einer Punkteteilung. Den letzten TuS-Sieg gab es in der Saison 2007/2008 mit 2:1 im Kreispokal.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben