Fußball

Trainer Torsten Garbe ist zurück – als Gegner des SC Neheim

Früher Trainer des Regional- und Oberligisten Westfalia Rhynern: Torsten Garbe, hier im Dezember 2018.

Früher Trainer des Regional- und Oberligisten Westfalia Rhynern: Torsten Garbe, hier im Dezember 2018.

Foto: Sebastian El-Saqqa/firo

Arnsberg/Iserlohn.  Früher arbeitete er in der Regionalliga, dann pausierte Fußballtrainer Torsten Garbe. Jetzt ist der Müscheder zurück – als Gegner des SC Neheim.

Zweieinhalb Jahre nach seinem Aus als Trainer des damaligen Fußball-Regionalligisten Westfalia Rhynernhat Torsten Garbe aus Arnsberg-Müschede nun eine neue Herausforderung angenommen. Der 43-Jährige übernahm Borussia Dröschede, das in der Fußball-Westfalenliga 2 als Ligakonkurrent des SC Neheim derzeit stark abstiegsgefährdet ist.

Torsten Garbe ist ein erfahrener Coach

Die Dröscheder, die als Drittletzter aktuell sechs Zähler Rückstand auf das rettende Ufer haben, hatten sich zum Jahreswechsel vom bisherigen Coach Dragan Petkovic getrennt.

Nun also übernahm der Sauerländer Garbe, der als Spieler unter anderem für den SC Neheim, den SuS Langscheid/Enkhausen und den SV Hüsten 09 aktiv gewesen war, ehe er 2009 die Trainerlaufbahn einschlug. Garbe besitzt die Trainer-A-Lizenz und war im HSK Coach bei TuRa Freienohl und in Hüsten. Jetzt soll er Westfalenligist Borussia Dröschede retten.

„Wir sind sehr glücklich, so kurzfristig der Mannschaft diese Perspektive zu bieten und freuen uns, die entstandene Lücke mit Torsten schließen zu können“, sagte Dröschedes Klubchef Uwe Ginsberg zur Verpflichtung. Auf seinen Ex-Verein SC Neheim trifft Torsten Garbe erst in der Schlussphase dieser Saison – und zwar am Sonntag, 1. Mai. Um 15 Uhr wird dann die Partie im Neheimer Binnerfeldstadion angepfiffen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben