Fussball-Bezirksliga

TuRa Freienohl erwartet Voßwinkel zum Kellerduell

Nachdenklich: Freddy Quebbemann (links), Trainer des Bezirksligisten TuRa Freienohl.

Nachdenklich: Freddy Quebbemann (links), Trainer des Bezirksligisten TuRa Freienohl.

Foto: Georg Giannakis

Voßwinkel.  In der Fußball-Bezirksliga 4 findet an diesem Dienstag das Kellerduell zwischen TuRa Freienohl und dem TuS Voßwinkel statt.

Im „Dorf der schlauen Füchse“ ist zurzeit guter Rat teuer. Dabei war es bis zum Sommer ein perfektes Jubiläumsjahr für den TuS Voßwinkel. Die erste Mannschaft sicherte sich die Meisterschaft in der Fußball-A-Kreisliga Arnsberg und kehrte passend zum 100-jährigen Bestehen des Vereins nach 13 Jahren in die Fußball-Bezirksliga zurück.

Vier Punkte aus den ersten acht Spielen

War die 13 am Ende aber vielleicht doch eine Unglückszahl? Denn inzwischen liegt der TuS Voßwinkel mit vier Zählern aus den ersten acht Partien auf dem vorletzten und damit ersten Abstiegsplatz in der „Bundesliga des Sauerlandes“. „Noch ist nichts verloren. Es ist erst ein Drittel der Saison vorbei“, sagt Marian Knoche, Fußball-Obmann des TuS Voßwinkel. „Fakt ist natürlich auch, dass wir so langsam damit anfangen sollten, weitere Punkte zu holen.“

Den bislang einzigen Sieg gab es am ersten Spieltag mit 1:0 gegen den SuS Langscheid/Enkhausen. Außerdem erkämpfte sich die Mannschaft im heimischen Waldstadion nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2-Unentschieden gegen den SV Oberschledorn/Grafschaft. Die restlichen sechs Partien gingen allesamt verloren, unter anderem gab es deutliche Niederlagen beim TuS Neuenrade (0:5), bei der SG Serkenrode/Fretter (0:6), gegen den FC Arpe/Wormbach (0:5) und bei der FSV Bad Wünnenberg/Leiberg (1:6). Ist der Kader bezirksligatauglich? „Auf jeden Fall“, sagt Fußball-Obmann Marin Knoche. „Wir hatten und haben immer noch arge Personalsorgen. Teilweise sind drei Viertel der Aufstiegsmannschaft ausgefallen. Die Jungs, die in die Bresche gesprungen sind, haben ihre Sache ordentlich gemacht. Aber es fehlt halt auch die Erfahrung. In Bestbesetzung hätten wir vielleicht den einen oder anderen Punkt mehr geholt.“

Zwölf Tage Zeit bis zum Marsberg-Spiel

So kam dem TuS Voßwinkel das spielfreie vergangene Wochenende sehr gelegen. „Wir hatten eine ordentliche Trainingswoche. Einige Spieler sind zum Glück wieder im Lauf- oder Mannschaftstraining“, berichtet Marco Grebe, Trainer des TuS Voßwinkel, vor dem Kellerduell an diesem Dienstag bei TuRa Freienohl. „Wir dürfen die Partie auf keinen Fall verlieren“, ergänzt Obmann Marian Koche. „Am besten wäre natürlich ein Sieg, aber ein Pünktchen sollten wir schon mitnehmen.“

Nach dem Spiel in der Küppelkampfbahn von Freienohl hat der TuS Voßwinkel dann wieder zwölf Tage Zeit bis zum nächsten Meisterschaftsspiel am Sonntag, 20. Oktober, beim VfB Marsberg. Marian Knoche: „Die Stimmung im Kader ist trotz der vergangenen Niederlagen weiter gut. Den Jungs fehlt natürlich ein Erfolgserlebnis. Aber vielleicht kommt das ja schon in Freienohl.“

Quebbemann: „Das wichtigste Spiel der Hinserie“

„Für uns ist es das wichtigste Spiel der Hinserie“, sagt Freddy Quebbemann, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuRa Freienohl, vor dem vorgezogenen Heimspiel gegen Aufsteiger TuS Voßwinkel. Freienohl ist mit fünf Punkten Dritt- und Voßwinkel mit vier Zählern Vorletzter. Anstoß ist am Dienstag um 20 Uhr in der Küppelkampfbahn.

„Wir haben in den vergangenen vier Pflichtspielen richtig gute Spiele abgeliefert. Aber nur im Kreispokal-Achtelfinale hat mit dem 5:1-Sieg beim SuS Westenfeld das Ergebnis gestimmt“, berichtet Freddy Quebbemann. In der Meisterschaft gab es dagegen ein 2:2 nach 2:0-Führung gegen SV Oberschledorn/Grafschaft sowie zwei unglückliche Niederlagen beim TuS Sundern (2:3) und gegen die FSV Bad Wünnenberg/Leiberg (1:2). „Wir dürfen jetzt nicht in Panik verfallen und hektisch werden“, sagt Quebbemann. „Uns unterlaufen einfach zu viele individuelle Fehler. Wenn wir die reduzieren, werden wir auch wieder gewinnen. Ich hoffe, wir fangen gegen den TuS Voßwinkel damit an.“

Der letzte Vergleich in einem Pflichtspiel zwischen beiden Teams fand am 29. August 2018 statt. Damals siegte der TuS Voßwinkel im Arnsberger Kreispokal mit 4:1.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben