Tischtennis

TuS Sundern gewinnt „Kracher“ gegen die TTV Neheim-Hüsten

Furioser Spielverlauf: Der Tischtennis-Landesligist TuS Sundern (hier mit Veit Bonrath) gewinnt das mit Spannung erwartete Topspiel gegen den Spitzenreiter TTV Neheim-Hüsten überraschend deutlich mit 9:1.

Furioser Spielverlauf: Der Tischtennis-Landesligist TuS Sundern (hier mit Veit Bonrath) gewinnt das mit Spannung erwartete Topspiel gegen den Spitzenreiter TTV Neheim-Hüsten überraschend deutlich mit 9:1.

Foto: RS

Sauerland.   Im Sauerlandkracher setzte sich der gastgebende Tischtennis-Landesligist TuS Sundern mit 9:1 gegen die TTV Neheim-Hüsten durch.

Im Sauerlandkracher setzte sich der gastgebende Tischtennis-Landesligist TuS Sundern mit 9:1 gegen die TTV Neheim-Hüsten durch. Die Neheimer Bezirksligavertretung punktete dagegen in Holzwickede, während der TuS Bruchhausen in der Bezirksliga weiter einsam seine Kreise an der Tabellenspitze zieht.

Herren-Verbandsliga

TTS Detmold – TV Fredeburg 9:4. Insgesamt sechs Spiele der Partie gingen über die volle Distanz. Drei davon gingen an die Fredeburger, drei an den TTS Detmold. Das zeigt auf der einen Seite, dass das Ergebnis leistungsgerecht ist, aber auch, dass durchaus mehr drin gewesen wäre für den Tabellenletzten TV Fredeburg. „Das Verletzungs-Pech klebte förmlich an unseren Schlägern“, sagte Florian Mertens vom TV Fredeburg im Rückblick.

Die Punkte für die Fredeburger erspielten M. Schmitte/B. Schmitte im Doppel sowie zweimal B. Schmitte und Mertens in der Mitte.

TV Fredeburg: M. Schmitte/B. Schmitte, B. Schmitte (2), Mertens.

Herren-Landesliga

TuS Sundern – TTV Neheim-Hüsten 9:1. Überraschungssieg im Röhrtal: Gegen Spitzenreiter TTV Neheim-Hüsten spielte der TuS furios auf. Lediglich ein Doppel ging an die Gäste, die vom TuS Sundern vollkommen auf dem falschen Fuß erwischt wurden und nie zu ihrer Form fanden. In den Einzeln war für die TTV allerdings durchaus der eine oder andere Punkt möglich. Damit rückt der Tabellendritte TuS Sundern bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter TTV Neheim-Hüsten und Verfolger TV Kotthausen heran. Neheim kann allerdings Platz 1 noch immer aus eigener Kraft schaffen.

TuS Sundern: Zimmermann/Sommer, Sanchez/Teiner, Zimmermann (2), Gamilec, V. Bonrath, Sanchez, M. Bonrath, Sommer.

TTV Neheim-Hüsten: Henne/Möller.

Herren-Bezirksliga

TTC Holzwickede – TTV Neheim-Hüsten II 8:8. Punktgewinn für die TTV II, die nun Platz 8 belegt. Nach einem 1:4-Rückstand kämpfte sich die Mannschaft ins Spiel und ging sogar mit 8:7 in Führung. Im Abschlussdoppel mussten sich Gassen/Rock dann allerdings deutlich mit 0:3 geschlagen geben.

TTV Neheim-Hüsten II: Tillmann/Krause, Tillmann (2), Reitz (2), Gassen, Krause, Rock.

Damen-Bezirksliga

TTV Neheim-Hüsten – Hammer SportClub 8:6. Eigentlich hatten Neheims Damen keinen guten Tag erwischt, kämpften sich aber mit großer Moral nach 2:4-Rückstand zurück in die Partie und siegten am Ende noch knapp. Damit bleibt die TTV auf Platz 2 einziger Verfolger der überlegenen Mannschaft vom TTK Anröchte II.

TTV Neheim-Hüsten: Nathalie Willner/Koch, Krick (3), Nathalie Willner (2), Marleen Willner, Koch.

Herren-Bezirksklasse

TTC Bad Westernkotten – TuS Sundern III 8:8. Nach dem Sunderner Sieg über Meschede war Westernkotten auf Platz 2 vorgerückt, ließ nun

aber ebenfalls einen Punkt gegen den TuS liegen. Den Grundstein legten die Röhrtaler mit drei Doppelpunkten und einer ausgeglichenen Bilanz am mittleren und unteren Paarkreuz. Besonders stark spielte Frank Dudzik, der gleich an vier Punkten beteiligt war.

TuS Sundern III: Bussmann/Dudzik (2), Steeg/Finger, Bussmann, Steeg, Finger, Dudzik (2).

TuS Bruchhausen – SV RW Westönnen 9:5. Dem TuS Bruchhausen kann auch die kurzfristige Erkrankung von Sebastian Leben nichts anhaben. Obwohl Westönnen den stärksten Spieler der Liga in seinen Reihen hatte, geriet der TuS Bruchhausen mit einer starken Leistung nie in Gefahr und behält seine sieben Punkte Vorsprung auf Platz 2 weiterhin.

TuS Bruchhausen: Walter/Drescher, Macioszek/Dickner, Hunker (2), T. Walter, Drescher, Macioszek, Dickner (2).

SV BW Eickelborn – TuS Oeventrop 9:1. Durch Sunderns Punktgewinn beträgt Oeventrops Rückstand auf das rettende Ufer nun schon fünf Punkte. Ohne Spitzenspieler Aust blieb das Tabellenschlusslicht beim Mittelfeldteam in Eickelborn weit von einer Überraschung entfernt. Den einzigen Punkt erspielte Ralf Büenfeld für den TuS.

TuS Oeventrop: Büenfeld.

Damen 1. Bezirksklasse

SV Holzen II – TSG Valbert 4:6. Trotz der knappen Niederlage bleibt Holzen weiter auf Platz 4. Im Einzel spielten Hanne Schubert und Madleen Nölke stark.

SVH II: Schubert (2), Nölke (2).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben