Fussball

TuS Sundern II kehrt in die A-Kreisliga Arnsberg zurück

Sundern-Westenfeld.   Die Rückkehr ist perfekt. Die zweite Mannschaft des TuS Sundern spielt in der kommenden Saison wieder in der Arnsberger Fußball-A-Kreisliga.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der TuS Sundern II, der die B-Ligasaison als Tabellendritter beendete, setzte sich am Freitagabend im Relegationsspiel gegen die SG Allendorf/Amecke, Drittletzter der A-Liga, vor 367 zahlenden Zuschauern in Westenfeld mit 4:0 (1:0) durch.

Während die SG Allendorf/Amecke auf Jan Steinhoff und Moritz Kaschka verzichten musste, hatte Sundern II wie schon in den letzten Partien alles aufgeboten, was Rang und Namen hat. Mit dabei waren u.a. die ehemaligen Westfalenligaspieler Kerem Gönülal, Andy Aust, Carsten Krämer und Benni Geck.

Die 1:0-Führung für Sundern II erzielte Michael Müller, der in der 20. Minute einen Elfmeter verwandelte. Anschließend wurde die Partie aufgrund eines Gewitters für 25 Minuten unterbrochen. Nach der unfreiwilligen Pause sah SG-Spieler Tim Kaschka (35.) die Gelbrote Karte. Nach dem Wechsel machten Müller, Jascheswki sowie Mustafa Lockmann den zwölften TuS-Sieg in Serie und die A-Liga-Rückkehr perfekt.

TuS Sundern II: Kruemuesiri, Gönülal, Krämer, Geck (90.+2 Lockmann), Hofstetter (71. Kerekes), Marco Pometti, Dittrich, Wallechner, Müller (72. Mirwald), Jaschewski, Aust. - SG Allendorf/Amecke: Ries, Bierhoff, Huxol, Henkies, Müskens, Gierth, Rolfes, Nolte, Pantani, Hennecke (69. Weber), Tim Kaschka. - Tore: 1:0 (20./Elfmeter) Müller, 2:0 (64.) Müller 3:0 (86.) Jaschewsksi, 4:0 (90.+4/Elfmeter) Lockmann. - Zuschauer: 367. - Rote Karte: Mirwald (74./TuS II). - Gelbrote Karte: Kaschka (SG/35.).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben