Damen-Handball

TV Arnsberg jubelt in Verl – Auch SG Ruhrtal in Jubellaune

Einfach nur glücklich: Die Oberliga-Handballerinnen des TV Arnsberg.

Foto: Privat

Einfach nur glücklich: Die Oberliga-Handballerinnen des TV Arnsberg. Foto: Privat

Sauerland.   Die Oberliga-Handballerinnen des TV Arnsberg haben beim TV Verl den ersten Auswärtssieg. Die SG Ruhrtal bringt den Spitzenreiter zu Fall.

Die Oberliga-Handballerinnen des TV Arnsberg haben beim TV Verl den ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison eingefahren.

Damen-Oberliga: TV Verl - TV Arnsberg 22:23 (10:11). Der TV Arnsberg hat den Vorsprung auf die Abstiegsränge weiter vergrößert. „Die Heimfahrt im Bus war fröhlich“, teilte TVA-Trainer Andreas Brüggemeier mit, der angesichts der Tatsache, dass die Start-Sieben komplett durchspielte, besonders stolz auf den Kampfgeist seiner Mannschaft war. Der zeigte sich schon ab Mitte der ersten Hälfte, als Verl mit 9:5 (18.) führte. Anschließend lief es nicht nur in der Abwehr, der Torfrau Lena Ehrnsperger mit starken Paraden den nötigen Rückhalt gab, sondern auch im Angriff rund. Trotz der zwei Siebenmeter-Fehlwürfe von Natalie Drosten gelang es, sich mit drei Toren vor und zwei direkt nach der Pause auf 13:10 abzusetzen. Nach dem 18:14 (40.) gab es allerdings einen Hänger, den Verl zum 18:19 (44.) nutzte. Arnsberg hielt jedoch konditionell weiter gut mit und verhinderte die Wende. Das 22:22 (56.) hatte bis kurz vor Schluss Bestand. Dann krönte Kreisläuferin Melina Dielitz ihre Topleistung und brachte den Ball mit einem Rückhandwurf im Tor unter.

TV Arnsberg: Ehrnsperger; D. Topp (8), Dielitz (6), Hellmann (4/1), Löhr (2), Schröder (2), Grote (1), Drosten.

Damen-Landesliga: SG Ruhrtal - HSG Rietberg-Mastholte 28:23 (13:13). Riesenjubel in der Ruhrtalhalle. Die Spielgemeinschaft hat dem Tabellenführer die zweite Saisonniederlage beigebracht. „In der ersten Halbzeit haben wir zurückgelegen, anschließend aber Moral gezeigt und uns nach der Pause von dem knappen Spielverlauf nicht beirren lassen“, teilte Ruhrtal-Trainer Jörg Humpert mit, der gegenüber dem ersten Vergleich auf wichtige Stützen wie Lena Vernholz sowie Marie-Sophie Miese wieder zurückgreifen konnte. Im zweiten Spielabschnitt lag die SG Ruhrtal meist mit drei Treffern in Führung, doch Rietberg-Mastholte gab sich nicht geschlagen (23:25/55.). Hannah Wolf (2) und Lisa Wolf brachten dann den Titelaspiranten zu Fall.

SG Ruhrtal: Köster, Humpert (n. e.); Feldmann (1), C. Brouwer (2), H. Wolf (6), Iken (1), Vollmer (2), Vernholz (1), S. Wolf (9/6), L. Wolf (5), Ten Haaf, Miese (1), R. Brouwer.

Damen-Bezirksliga: HV Sundern - SG Kierspe-Meinerzhagen 31:22 (19:8). Die Tabellenzweite aus Sundern ließ den Gästen keine Chance. „Wir hatten das Spiel jederzeit im Griff. Ich habe viel gewechselt, damit alle Spielerinnen ihre Anteile bekommen“, sagte HV-Trainerin Anke Dannhauer. Im Tor half die A-Jugendliche Sophia Raffenberg aus. Sie überzeugte wie ihre Kollegin Franziska Schulte.

HV Sundern: Schulte (31. Raffenberg); Riesselmann (1/1), Bartenstein (3), Hoffmann (4), Wingert (8), Patt (2/1), Fromm, Simon (2), Gierse, Stute (11/1), Maas, Hemsath, Liedhegener.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik