Handball-Bezirksliga

TV Neheim vor Sprung ins obere Drittel - Ruhrtal in Netphen

Foto: KNEPPER

Sauerland.   Vor lösbaren Aufgaben stehen die SG Ruhrtal und der TV Neheim am 5. Spieltag der Handball-Bezirksliga der Herren.

Dabei steht die SG Ruhrtal vor einen langen Tour. Die Mähl-Sieben gastiert am Sonntag, 8. Oktober, um 14 Uhr bei Aufsteiger TVE Netphen. „Ich hoffe, wir bekommen das mit einem Bus hin, denn ich möchte die Jungs ungern dem Fahrstress aussetzen“, sagt SG-Trainer Frank Mähl, der angesichts der unbefriedigenden Zwischenbilanz (3:5-Punkte) die recht hoch gesteckten Saisonziele (Platz vier oder besser) ein wenig relativiert. „Zwei Jahre lang sind wir auf einer Erfolgswelle geschwommen. Vielleicht müssen wir diese Saison ein wenig bescheidener sein. Wir machen uns jedenfalls keinen unnötigen Druck“, sagt Mähl.

Was aber nicht heißen soll, dass die SG Ruhrtal beim bislang punktlosen Schlusslicht nicht voll auf Sieg spielen wird. „Wir haben zuletzt bei der 33:38-Niederlage gegen Letmathe keineswegs schlecht gespielt“, teilt Mähl mit und fügt hinzu: „Am Sonntag ist auch Aaron Humpert wieder dabei.“ Fraglich ist noch der Einsatz von Lukas Struwe. Fehlen wird Steffen Röttger (Pferdekuss).

Nur Felix Pater fehlt

Der TV Neheim (5:3-Punkte) hat am Sonntag, 8. Oktober, um 17 Uhr ein Heimspiel gegen den TV Lössel. „Ein Gegner auf Augenhöhe, da wird es auf die Tagesform ankommen“, sagt TVN-Trainer Trainer Ludger Klinkemeier. Lössel hat nach schwachem Start binnen vier Tagen zwei Siege eingefahren und jetzt 4:4-Punkte auf dem Konto. Bis auf Felix Pater kann Neheim seine stärkste Formation aufbieten und will die Chance nutzen, sich mit einem Sieg möglicherweise ins obere Drittel vorzuschieben.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik