Hallenfussball

Volksbanken-Winter-Cup: Die Tops und Flops der Vorrunde

Wer stolpert nun in den Regional-Cup-Runden? Aus dem Sauerland sind noch 20 Mannschaften im Rennen.

Wer stolpert nun in den Regional-Cup-Runden? Aus dem Sauerland sind noch 20 Mannschaften im Rennen.

Foto: Sk

Sauerland.  Wer waren unter anderem die besten Teams und Torschützen nach den Vorrundenspielen beim Volksbanken-Winter-Cup und wie geht es jetzt weiter?

Die Vorrundenspiele beim Hallenfußballturnier um den Volksbanken-Winter-Cup sind Geschichte. Insgesamt 64 Mannschaften haben sich für die vier Regional-Cup-Runden am 18./19. Januar in Plettenberg, Hüsten, Ense-Bremen und Warburg qualifiziert. Die Sauerlandsport-Redaktion hat die Vorrunde unter die Lupe genommen.

Die besten Mannschaften

Drei Mannschaften beendeten die Vorrundenspiele mit einer weißen Weste: Die A-Kreisligisten TuS Rumbeck und BV Bad Sassendorf sowie C-Ligist FC Nieheim II feierten in sieben Partien starke sieben Siege. Die zweite Mannschaft des FC Nieheim ist dabei als einziges Vorrundenteam ohne Gegentor (13:0) geblieben.

Die besten Torschützen

In diesem Jahr wird das Preisgeld in Höhe von 200 Euro für den besten Torschützen geteilt, denn Fabian Müller vom TuS Medebach und Justin Schlütermann (Höinger SV) haben jeweils elf Treffer erzielt. Müller ist allerdings der gefühlte Sieger, denn er erzielte seine elf Tore in der Sporthalle in Brilon in nur sechs Partien, weil eine Mannschaft nicht angetreten war. Justin Schlütermann dagegen durfte in der Sporthalle in Ense-Bremen in sieben Partien auf Torejagd gehen. Insgesamt sind bei den Spielen in den 16 Vorrundengruppen 1393 Tore gefallen.

Die größten Überraschungen

Die positive Überraschung war der Auftritt des FC Nieheim II in Brakel (21 Punkte aus sieben Partien). Die Mannschaft aus dem Kreis Höxter hat sich damit als einziger C-Ligist für die Regional-Cup-Runde am 19. Januar in Warburg qualifiziert.

Für die größte negative Überraschung hat die SG Balve/Garbeck gesorgt. Der Arnsberger A-Ligist, der im vergangenen Jahr noch im Endspiel gestanden hatte (1:2 gegen den SV Hüsten 09), ist als Vierter der Vorrundengruppe in Balve bereits aus dem Rennen.

Die Teams der SF Soest-Müllingsen, des SC Sönnern II, SC Plettenberg und SV Bredenborn sind sogar ohne einen einzigen Punktgewinn (sieben Spiele, sieben Niederlagen) ausgeschieden. B-Ligist SV Bredenborn blieb zudem als einzige Mannschaft ohne Torerfolg (0:18).

HSK-Teams beim Regional-Cup

Aus dem Fußball-Sauerland sind noch 20 Mannschaften im Rennen. 15 Kreisligisten haben sich über die Vorrunden qualifiziert. Der SC Neheim, SV Hüsten 09, SV Brilon, SuS Langscheid/Enkhausen und TuS Sundern waren für die Regional-Cup-Runden gesetzt.

Im vergangenen Jahr standen 24 HSK-Mannschaften in den vier Regional-Cup-Runden: 16 Kreisligisten plus die gesetzten Teams des SC Neheim, SV Hüsten 09, SV Brilon, TuS Langenholthausen, SSV Meschede, TuS Sundern, SV Herdringen und SuS Langscheid/Enkhausen.

Turnier-Koordinator Ralf Detzner ist bislang zufrieden: „Allein in der Regional-Cup-Runde in Hüsten ist das Sauerland mit 15 Teams ganz stark vertreten. Ich gehe von vier HSK-Teams plus X beim Super-Cup in Sundern aus.“

Die vier Regional-Cup-Runden

Regional-Cup Volksbanken in Südwestfalen (Samstag, 18. Januar, ab 12 Uhr Sporthalle in Plettenberg)
Gruppe A:
TuS Plettenberg, TSV Ihmert, Türk. SV Lüdenscheid, Türk. Plettenberg.

Gruppe B: Sinopspor Iserlohn, SC Lüdenscheid, SV Affeln, SV Türk. Attendorn.

Gruppe C: SV 04 Attendorn, SSV Küntrop, VfB Altena, RW Lüdenscheid II.

Gruppe D: TuS Neuenrade, Vatanspor Meggen, TuS Langenholthausen II, SG Beckum/Hövel.

Regional-Cup Volksbank Sauerland (Sonntag, 19. Januar, ab 12 Uhr Sporthalle Große Wiese in Hüsten)

Gruppe A: SV Hüsten 09, SV Arnsberg 09, BSV Lendringsen, FC Ostwig/Nuttlar.

Gruppe B: TuS Sundern, SG Thülen/R./N., FC Neheim-Erlenbruch, TuS Rumbeck.

Gruppe C: SV Brilon, Türkiyemspor Neheim-Hüsten, SV Brilon II, TuS Medebach.

Gruppe D: SC Neheim, TuS Velmede-Bestwig, 2 Korriku Sundern, SuS Westenfeld.

Regional-Cup Volksbank Hellweg
(Sonntag, 19. Januar, ab 12 Uhr Sporthalle in Ense-Bremen)

Gruppe A: SV Hilbeck, GFV Olympos Menden, DJK Eintracht Dorstfeld, SV Deilinghofen/Sundwig.

Gruppe B: TuS SG Oestinghausen, TuS Wickede II, Höinger SV, BV Bad Sassendorf.

Gruppe C: SuS Langscheid/Enkhausen, TuS Bremen, TuS Wickede, VfL Kamen.

Gruppe D: BSV Menden, Preußen TV Werl, SV Welver, TuS Niederense.

Regional-Cup Vereinigte Volksbank
(Sonntag, 19. Januar, ab 12 Uhr in der Sporthalle in Warburg)

Gruppe A: SV Dringenberg, SV Brakelsiek-Wöbbel, SV Preußen Daseburg, SV Menne.

Gruppe B: SV Borgentreich, SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen, SV Dallhausen/Tietelsen/Rothe, VfL Eversen.

Gruppe C: FC Nieheim, TuS Erkeln, VfR Borgentreich II, FC Germete/Wormeln.

Gruppe D: SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen, Warburger SV, TuS Lütmarsen, FC Nieheim II.

Für die Endrunde (Super-Cup) beim Volksbanken-Winter-Cup am Sonntag, 2. Februar, im Schulzentrum von Sundern qualifizieren sich jeweils die vier besten Mannschaften aus den vier Regional-Cup-Runden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben