22. HSK-Sportgala

Vorfreude auf fliegende Dänen und HSK-Sport

Vorfreude auf die 22. Auflage der HSK-Sportgala: Organisatoren, Ehrengäste, Moderatoren sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft und heimischen Vereinen.

Vorfreude auf die 22. Auflage der HSK-Sportgala: Organisatoren, Ehrengäste, Moderatoren sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft und heimischen Vereinen.

Foto: Philipp Bülter

Olsberg.  Die Vorfreude auf die 22. HSK-Sportgala steigt. Was am Samstag, 30. März, in der Konzerthalle in Olsberg geboten wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie ist der gesellschaftliche Höhepunkt in der Sportwelt des Hochsauerlandes: die HSK-Sportgala. Zur 22. Auflage am Samstag, 30. März, in der Konzerthalle in Olsberg will der Veranstalter, der Kreissportbund Hochsauerlandkreis (KSB HSK), erneut ein atemberaubendes Unterhaltungsprogramm, kurzweilige Moderationen des Duos Patrick Feldmann/Nicola Collas und vor allem eine würdige Bühne für die für die Ehrungen nominierten Aktiven bieten.

Sportlerin des Jahres

Mit Schwimmerin Lea-Sophie Blum hofft die Vorjahressiegerin des SV Neptun Neheim-Hüsten auf den erneuten Gewinn der Wahl der Sportlerin des Jahres 2018. „Bei der HSK-Sportlerwahl können wir uns und unseren Sport präsentieren. Das macht uns stolz“, hatte Karin Kemper, Sportliche Leiterin des SV Neptun, zuletzt gesagt.

Unter den besten fünf Sportlerinnen des Vorjahres stehen ebenso Ruderin Alexandra Föster (RC Meschede), Biathletin Johanna Hartmann (Skiklub Winterberg) sowie die beiden Springreiterinnen Emelie Pieper vom RV Hellefeld und Sabine Trippe (RV Oberkirchen). „Erstmals sind hier zwei Reiterinnen zu finden. Das zeigt wieder einmal die große Vielfalt, die wir im Sport im HSK haben“, sagte Jens Morgenstern, Geschäftsstellenleiter des KSB HSK in Bestwig.

Für Morgenstern selbst ist es die letzte HSK-Sportlerwahl und Gala als Organisator, denn er wird, wie berichtet, neuer Geschäftsführer der Wintersport Altenberg GmbH. „Danke für Ihr großartiges Engagement bei uns im Hochsauerlandkreis. Wir alle wünschen Ihnen viel Glück für die neue Aufgabe“, sagte Landrat Dr. Karl Schneider.

Sportler des Jahres

Mit Einradfahrer Felix Griggel vom SSV Meschede hat es auch in der Nominiertenliste der Herren für die Wahl zum Sportler des Jahres 2018 der Vorjahresgewinner unter die besten fünf Aktiven geschafft. Leonard Arnold, der erfolgreich in der kleinen Sparte Triathlon beim RC Sorpesee aktiv ist, der Nordische Kombinierer Lenard Kersting (Skiklub Winterberg), Skeletoni Felix Seibel vom BSC Hallenberg und Leichtathlet Oliver Ollesch vom LAC Veltins Hochsauerland komplettieren diese Liste.

Mannschaft des Jahres

Das Bobteam Anna Köhler/Erline Nolte vom BSC Winterberg hat es als einziges Gespann aus dem Wintersport unter die fünf besten Teams geschafft. Zur Wahl zur Mannschaft des Jahres 2018 stehen ferner Teams aus vier anderen Sportarten. So warten nun gespannt die Ruderer Joscha Loerwald/David Kieserling (RC Sorpesee/RC Meschede), die zweite Mannschaft der Minigolfer des MSK Neheim-Hüsten, Football-Landesligist Brilon Lumberjacks und Tischtennis-Verbandsligist TTV Neheim-Hüsten die Ehrung am Samstag, 30. März, ab.

Gerd-Winkler-Ehrenpreis

Auch Profisportler waren im Zuge der HSK-Sportlerwahl nominiert, und zwar für die Auszeichnung mit dem Gerd-Winkler-Ehrenpreis. Biathletin Maren Hammerschmidt (Skiklub Winterberg), Skeletoni Alexander Gassner (BSC Winterberg), die Radsportler des Teams Sauerland NRW oder Skeletoni Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) werden den Preis am 30. März in der Konzerthalle in Olsberg in Empfang nehmen.

So läuft die Gala ab

„Weltklasse-Nummern“ hatten die Organisatoren um Jens Morgenstern im Vorfeld versprochen. Die entsprechende Atmosphäre sollen neben der Band „Amadeus“, die sich in diesem November nach 40 Jahren auflösen wird, und den Showtänzern der Seniorengarde NOK Olsberg insbesondere die fliegenden Dänen des Denmark Power Teams liefern. Sie bieten viel Bewegung, Artistik und Witz und versprechen Doppel- und Dreifach-Saltos mitten im Publikum.

Im Zuge der 22. HSK-Sportgala, die am Samstag, 30. März, um 17 Uhr mit einer Ausstellung und einem Sektempfang beginnt, werden außerdem der Sportsozialpreis der WESTFALENPOST und der Behindertensportpreis vergeben. Neben Landrat Dr. Karl Schneider nimmt auch Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer bereits zum zehnten Mal teil.

Die Veranstaltung ist für alle Besucher offen. Geboten werden zudem ein hochwertiges Buffet und eine Tombola. Anfragen für Karten beantwortet Jens Morgenstern unter Telefon 02904/9763251.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben