Kommentar

Zum Spielabbruch in B-Liga: So funktioniert Fußball nicht!

Martin Haselhorst, Redaktionsleiter Arnsberg und Sauerlandsport.

Martin Haselhorst, Redaktionsleiter Arnsberg und Sauerlandsport.

Foto: WP Hagen / hagen

Redaktionsleiter Martin Haselhorst über das leidige Thema von Spielabbrüchen in den unteren Fußballspielklassen im Sauerland.

Wo sind wir hier eigentlich? Im Kindergarten? Was auch immer vor dem Siegtor des FC Mezopotamya gegen den FC Gartenstadt in der Fußball-Kreisliga B HSK West passiert ist: es rechtfertigt nicht, dass die das Gegentor kassierende Mannschaft das Spiel eigenmächtig abbricht. Ob Foul oder nicht Foul, ob krasse Fehlentscheidung des Schiris oder nicht - so klappt Liga-Fußball nicht. Wo sind wir? In der 9. Liga!!! Hier geht es um eigentlich absolut nichts - allein ums Hobby und etwas Spaß am Fußball. Der provozierte Spielabbruch nimmt diesen aber allen Beteiligten. Er beschäftigt wieder Spruchkammern, er trägt dazu bei, üble Vorurteile gegen die einen oder anderen Fußball spielenden Gruppen zu befeuern, er bringt Ehrenamtliche in Erklärungsnot und nimmt Schiedsrichtern wieder ein Stück weit die Lust, sich Sonntag für Sonntag auf den Platz zu stellen. Neuntklassige Fußballer machen Fehler, und die Schiris in diesen Ligen ebenso sicher auch. Fußball kann gemeinsam trotzdem die schönste Nebensache der Welt sein, wenn alle sich zuerst an eigene Nasen packen und - auch wenn einen mal was richtig ärgert - die Bälle flach halten.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben