30. Volksbanken-WinterCup

SG Balve/Garbeck verliert Finale gegen SV Hüsten 09 mit 1:2

Riesiger Erfolg: Die Kreisliga-A-Fußballer der SG Balve/Garbeck genießen den zweiten Platz beim 30. Volksbanken-WinterCup. Im Finale verlor die SG gegen den Landesligisten SV Hüsten 09 mit 1:2.

Riesiger Erfolg: Die Kreisliga-A-Fußballer der SG Balve/Garbeck genießen den zweiten Platz beim 30. Volksbanken-WinterCup. Im Finale verlor die SG gegen den Landesligisten SV Hüsten 09 mit 1:2.

Foto: Philipp Bülter

Sundern/Balve.   „Wir ärgern uns nicht, sondern freuen uns über den zweiten Platz“, sagte Jonas Knoop, Sportlicher Leiter der SG Balve/Garbeck, nach dem Finale.

Grandioser Erfolg für die SG Balve/Garbeck. Der Fußball-A-Kreisligist sicherte sich beim 30. Volksbanken-WinterCup abschließend den zweiten Platz im Gesamtklassement. Im Finale des SuperCups von Sundern gab es eine 1:2-Niederlage gegen den Landesligisten SV Hüsten 09. Im Spiel um Platz 3 hatte der Landesligist SV Brilon nach Neun-Meter-Schießen mit 4:5 das Nachsehen gegen den Bezirksligisten SV 04 Attendorn. Insgesamt hatten 148 Teams an dem nach Veranstalterangaben größten Hallenfußball-Turnier in NRW teilgenommen.

„Wir ärgern uns nicht, sondern freuen uns über den zweiten Platz. Es ist ein riesiger Erfolg für uns und den gesamten Verein“, sagte Jonas Knoop, Sportlicher Leiter der SG Balve/Garbeck, nach der Entscheidung in der Sporthalle des Schulzentrums in Sundern. Nach dem 0:2-Rückstand hatte Mirco Camminady 30 Sekunden vor dem Abpfiff das 1:2 erzielt. Aber am Ende reichte die Zeit nicht mehr. Aus den Händen von Turnierorganisator Ralf Detzner nahm die SG den Pokal für die „Vize“-Meisterschaft entgegen.

Im Halbfinale hatte sich die SG Balve/Garbeck gegen den Bezirksligisten SV 04 Attendorn mit 3:1 behaupten können. Im Viertelfinale setzte sich die SG gegen die Spvgg. Brakel II (Kreisliga A) nach einem Neun-Meter-Schießen mit 5:4 durch. Den entscheidenden Strafstoß wehrte SG-Keeper Dennis Kluy mit einem tollen Reflex ab. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden.

„Dass wir die Vorrunde überhaupt überstanden haben, damit war nun wirklich nicht zu rechnen“, sagte Jonas Knoop, der die SG während der Schlussrunde coachte, da Cheftrainer Jan Gajewski beruflichen Verpflichtungen nachgehen musste. Im ersten Spiel der Gruppe B setzte sich das SG-Team gegen die DJK BW Büderich mit 3:1 durch. Dennis Kluy, Jan Schneider und Burak Aksu trafen für die SG Balve/Garbeck. „Das Tempo in dieser Partie war sehr hoch und wir haben mit Effizienz den Abschluss gesucht“, urteilte Jonas Knoop über den gelungenen Einstieg in das Turnier. Im zweiten Gruppenspiel traf der A-Kreisligist auf den Westfalenligisten SC Neheim. Frederik Levermann sicherte dem Underdog mit einem sehenswerten Treffer das 1:1-Unentschieden. „Die Neheimer waren feldüberlegen, aber wir haben gut dagegengehalten“, fasste Jonas Knoop den Spielverlauf zusammen. Für den Einzug in die Endrunde hätte der SG im letzten Gruppenspiel gegen den Bezirksligisten VfR Borgenteich ein Punkt gereicht. Doch die SG wollte mehr.

Zweimal Rückstand aufgeholt

Sie holte zweimal einen Rückstand (0:1, 1:2) auf und siegte am Ende durch die Treffer von Dennis Kluy, Jan Schneider und Marvin Pottschien mit 3:2. „Dass wir gewonnen haben, war gut für unsere Moral“, freute sich nicht nur Jonas Knoop über den „Dreier“ im letzten Gruppenspiel. Und diese Euphorie trug die SG Balve/Garbeck bis ins Finale.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben