Fußball - Kreisliga A

Bergen erwartet Hiltrop zum Ende der Hinrunde zum Topspiel

Die Spieler des SC Union Bergen wollen auch nach dem Spiel gegen Hiltrop jubeln.

Die Spieler des SC Union Bergen wollen auch nach dem Spiel gegen Hiltrop jubeln.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Bochum.  Zum Ende der Hinrunde steht in der Kreisliga A1 noch einmal ein Topspiel an. Auch in der Kreisliga A2 ist noch jede Menge Spannung.

Kreisliga A1: Union Bergen – BV Hiltrop (Samstag, 17.30 Uhr). Zum Abschluss der Hinrunde kommt es in der Kreisliga A1 nochmal zu einem echten Topspiel. Union Bergen empfängt den Nachbarn BV Hiltrop. Anders als in den Vorjahren, begegnen sich die Kontrahenten dieses Mal auf Augenhöhe. Während Bergen als noch ungeschlagener Tabellenführer in die Partie geht, kommt der BV als Tabellendritter.

„Wir werden Hiltrop definitiv nicht unterschätzen, sie haben Eppendorf geschlagen, das sollte Warnung genug sein, auch wenn sie momentan acht Punkte hinter uns liegen“, so Bergens Trainer Markus Deutsch, der sich auf das Duell gegen seinen Ex-Verein freut „Beide Vereine pflegen ein gutes Verhältnis, der Rahmen für ein spannendes Spiel ist auf jeden Fall gegeben, von daher hoffen wir auf eine große Kulisse.“ Trotz aller Sympathie soll die Erfolgsserie auch gegen Hiltrop fortgesetzt werden. „Wir wollen natürlich gewinnen und die Serie ungeschlagen beenden, dann könnten wir zufrieden in die Pause gehen“, so Deutsch.

Im kommenden Spiel werden Deutsch dann auch wieder Pascal Schütz und Moreno Matz zur Verfügung stehen, die nach ihren Verletzungen in den Kader zurückkehren.

Talaga freut sich auf spannendes Duell

Auf der anderen Seite hofft auch Mirco Talaga, Trainer von Hiltrop, trotz einiger Ausfälle auf ein spannendes Spiel: „Wir haben neben den Langzeitverletzten zwar noch einige Fragezeichen im Kader, aber ich bin mir trotzdem sicher, dass wir eine schlagfertige Mannschaft auf dem Platz haben werden. Bergen hat eine sehr erfahrene Truppe zusammen und ist aus meiner Sicht der Topfavorit auf die Meisterschaft. Von daher erwarte ich von beiden Teams ein sicherlich spannendes Spiel.“

Kreisliga A2: SC Weitmar 45 II – Ruhrtal Witten (Sonntag, 12.30 Uhr). „Wir wollen jetzt auch unbedingt mal ein Topspiel gewinnen“, sagt Weitmars Trainer Dennis Knobel vor dem Duell seiner Mannschaft gegen Ruhrtal Witten. Nach der unglücklichen Niederlage gegen Annen, als der SC trotz starker Leistung am Ende ohne Punkte da stand, soll es diese Woche besser laufen, wie Knobel erklärt: „Dass wir mit allen Teams aus der Liga mithalten können, haben wir schon bewiesen. Nur leider versäumen wir es bisher, uns für unsere guten Auftritte in diesen Partien zu belohnen. Das wird jetzt der nächste Schritt sein, dass wir solche 50:50-Spiele auch mal für uns entscheiden.“

Weitmar will den Anschluss an die Spitze halten

In Hinblick auf die Tabelle, wäre am Sonntag gegen Ruhrtal ein guter Zeitpunkt, damit anzufangen. Nur vier Punkte trennen Weitmars Reserve von den drittplatzierten Wittenern, die als heißer Anwärter auf den Aufstieg gehandelt werden. Mit einem Sieg könnte die Knobel-Elf den Anschluss an die Spitze wahren. Eine Tatsache, die dem Trainer durchaus bewusst ist: „Sonntag ist wirklich unser wichtigstes Spiel der Hinrunde. Wer das gewinnt, verkürzt automatisch den Abstand auf den Tabellenführer, da mit Stockum und Annen die direkten Konkurrenten gegeneinander spielen.“

Knobel hofft dabei auch auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft: „Personell war es bei uns in den letzten Wochen teilweise echt eng, zumal auch einige Spieler in der ersten Mannschaft ausgeholfen haben. Jetzt hoffen wir, dass uns dafür am Wochenende vielleicht ein bis zwei Spieler von oben unterstützen können.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben