Fußball Bezirksliga

“Die Stimmung ist sehr gut“

Altenbochums Trainer Frank Rinklake.

Altenbochums Trainer Frank Rinklake.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Im Interview äußert sich Frank Rinklake, Trainer des Fußball-Bezirksligisten FC Altenbochum, zum erfolgreichen Auftakt seines Teams

Bochum. Nach einem guten Saisonstart hat der Fußball-Bezirksligist FC Altenbochum eine breite Brust. Trainer Frank Rinklake ordnet im Interview die Situation ein.

Ihre Mannschaft hat mit zwei Siegen einen zufriedenstellenden Auftakt abgeliefert und sich nun, dicht hinter Welper, auf dem zweiten Tabellenplatz eingefunden. Wie ist die Stimmung im Team?

Frank Rinklake: Auch wenn mir noch nicht alles gefallen hat und ich besonders am vergangenen Sonntag ein bisschen laut werden musste, ist die Stimmung sehr gut. Alle sind sehr froh über den gelungenen Start. Klar ist aber auch, nach dem zweiten Spieltag kann man noch nicht genau sagen, wo man steht.

Was lief zum Auftakt besonders gut und was sollte sich im Hinblick auf die kommenden Aufgaben noch verbessern?

Wir haben sowohl gegen Kurdistan als auch gegen Hattingen den Kampf angenommen, das hat mir gut gefallen. Die Jungs haben sich nicht von ihrem System abbringen lassen und weiter an sich geglaubt. Leider fehlen mir noch einige Spieler, auch deshalb war unser Defensivverhalten nicht immer optimal. Wir müssen bestimmte Abläufe noch besser antizipieren. Auch im Torabschluss haben wir noch viel Luft nach oben.

Sie haben insgesamt vier Neuzugänge verpflichtet. Wie haben sich die Neuen ins Team eingefügt?

Auch wenn sich alle erst einmal an die Mannschaft gewöhnen mussten, bisher haben sie sich sehr gut eingefügt. Natürlich brauchen manche noch ein bisschen Zeit, um sich an die Bezirksliga zu gewöhnen. Immerhin haben wir auch sehr junge Spieler dazugeholt. Ich bin diesbezüglich aber sehr optimistisch.

Zuletzt mussten sie mit Collin Johnson, Khanfory Sylla und Tim Sablotny auf drei wichtige Spieler verletzungsbedingt verzichten. Wann können Sie wieder aus dem Vollen schöpfen?

Bei Tim wird es noch ein bisschen länger dauern. Er hatte einen schweren Bänderriss und steht erst gegen Ende September wieder zur Verfügung. Khanfory braucht noch knapp zwei Wochen und Collin ist bereits wieder im Aufbautraining. Leider hat sich Ahmed Hosan gegen Kurdistan eine Rippe gebrochen. Er wird noch bestimmt drei Wochen ausfallen. Und auch Desmond Ogbonna muss jetzt erst einmal pausieren. Er hat mehrere Blessuren noch aus der Vorbereitung.

Nach dem starken Auftritt gegen Bad Westernkotten in der ersten Runde des Westfalenpokals steht mit dem Oberligisten SC Wiedenbrück am kommenden Mittwoch nun erneut ein dicker Brocken vor der Tür. Wie sehen Sie die Chancen?

Rennen bis der Arzt kommt, so lautet die Devise gegen Wiedenbrück. Unter Flutlicht auf heimischer Anlage gegen einen Oberligisten, das ist schon eine tolle Nummer. Meine Jungs sind heiß und freuen sich extrem auf die Partie. Wir gehen davon aus, dass die mit viel Druck hier auflaufen werden. Natürlich sehen wir uns als Außenseiter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben