Fußball Landesliga

DJK Wattenscheid: Trainer Bali ist schon wieder urlaubsreif

Wattenscheids Trainer Tibor Bali

Wattenscheids Trainer Tibor Bali

Foto: Thorsten Tillmann / tt

Am Ende spielte Bövinghausen mit der DJK Wattenscheid Katz und Maus. Der Landesligist verlor mit 3:6.

DJK Wattenscheid – TuS Bövinghausen 3:6 (1:0). Gut erholt traf Urlauber Tibor Bali am Stadtgarten ein. Nach den 90 Minuten ist der Wattenscheider Cheftrainer allerdings schon wieder urlaubsreif. „Dabei hätte ich bis zur 60. Minuten nie damit gerechnet, dass wir das Spiel noch verlieren könnten. Doch nach dem 2:1-Anschlusstreffer für Bövinghausen brach bei uns alles wie ein Kartenhaus zusammen“, ärgerte sich Bali nach dem Schlusspfiff.

Eine Stunde lief das Wattenscheider Spiel wie gemalt. Nach Foul an Ridvan Sari entschied der Unparteiische auf Strafstoß, den Rene Löhr sicher verwandelte. Als Kamil Kokoschka auf Rene Löhr ablegte, erhöhte der Routinier gar auf 2:0 (54.).

Aber sieben Minuten später begann das Unheil. Im Anschluss an einen eigenen Eckball patzte Tim Oberc nach einem Bövinghauser Befreiungsschlag, 2:1. Bövinghausen gewann zusehends Oberwasser, während die Beine der DJK-Akteure zusehend schwerer wurden.

Individuelle Fehler

Individuelle Wattenscheider Fehler begünstigten die Gästeführung in nur 13 Minuten. Als Kokoschka auf 3:3 ausgleichen konnte, keimte noch einmal die Hoffnung auf. Aber ganze drei Minuten später brachte das 3:4 die endgültige Entscheidung.

„Anschließend hat Bövinghausen mit uns Katz und Maus gespielt. Da hat man dann die ganze Klasse der Gäste gesehen“, sagte Bali.

DJK Wattenscheid: Slaby – Beimborn, Kriesten, Bazylin, Oberc – Sari, Kaczmarek (68. Kaiser), Wassi (22. Borin), Backes (46. Kokoschka) – R. Löhr, Mauroff.

Tore: 1:0 (25., 11m) R. Löhr, 2:0 (54.) R. Löhr, 2:1 (62.), 2:2 (64.), 2:3 (75.), 3:3 (78.) Kokoschka, 3:4 (81.), 3:5 (87.), 3:6 (90.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben