Fußball Kreisliga

Eintracht Grumme schlägt Favorit Höntrop deutlich mit 4:1

Der ist drin: Grummes Simon Wlhelmus (verdeckt() erzielt das 2:1 für Grumme in Höntrop

Der ist drin: Grummes Simon Wlhelmus (verdeckt() erzielt das 2:1 für Grumme in Höntrop

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Höntrop.  Mit einer 1:4-Klatsche endete das erste Saison-Heimspiel für den SV Höntrop. Grumme jubelte nach dem Erfolg im Kreisliga-Spiel der Woche.

Der SV Höntrop musste am Sonntag eine derbe Niederlage einstecken. Gegen die Eintracht aus Grumme unterlag das Team um Co-Trainer Alexander Schreier mit 1:4.

Die Rothosen, die als klarer Favorit in die Partie gegangen waren, kamen zunächst gut in die Partie und gingen bereits in der 14. Spielminute durch einen sehenswerten Treffer von Mirko Dietz in Führung. Die Abwehr der Gäste unterschätzte eine lange Flanke, Dietz startete zum richtigen Zeitpunkt und köpfte ins lange Eck ein.

Sicherheit brachte die frühe Führung den Hausherren jedoch nicht. Nach 20 Minuten verlor Höntrop mehr und mehr den Zugriff. Grumme kam nun besser ins Spiel und nutzte die Räume, die sich in der Höntroper Abwehr boten. Ein Eckball brachte schließlich den verdienten Ausgleich. Höntrops Torwart Mike Mitulla konnte den Ball nicht entschieden genug aus der Gefahrenzone befördern, so dass Julius Knälmann aus kurzer Distanz zum 1:1 einnetzte.

Das 1:1 ist ein echter Wirkungstreffer

Ein echter Wirkungstreffer, der Grumme in die Karten spielte. Die Gäste setzten sich nun in der gegnerischen Hälfte fest und kamen zu weiteren hochkarätigen Chancen. Kapitän Jens Meschede verzog jedoch zweimal knapp, so dass es mit einem aus Höntroper Sicht schmeichelhaften Unentschieden in die Halbzeit ging.

Nach der Pause machte die Eintracht jedoch da weiter, wo sie aufgehört hatte. Wie beim Ausgleich brachte ein Eckball den Erfolg. Simon Wilhelmus verwandelte einen Kopfball aus halblinker Position zum 2:1. Nun wollte Grumme die endgültige Entscheidung.

Tim Nikolai sorgt für die Vorentscheidung

Der äußerst auffällige Tim Nikolai belohnte sich schließlich selbst und sorgte mit einem platzierten Flachschuss in den rechten Winkel für die Vorentscheidung. Die Gäste nahmen in der Folge etwas Tempo aus ihrem Angriffspiel und beschränkten sich auf das Kontern.

Höntrop hatte zwar bei eigenem Ballbesitz nun etwas mehr Zeit, wusste diese jedoch nicht zu nutzen. Oft endeten die Angriffsversuche in schnellen Kontern der Gäste. Jens Meschede vollendete schließlich zum 4:1-Endstand.

Grummes Trainer ist mehr als zufrieden - Höntrop hadert

Grummes Trainer Michael van Ophoven war mit der Leistung seiner Mannschaft mehr als zufrieden: „Die ersten 20 Minuten war Höntrop die bessere Mannschaft, aber danach haben wir alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und aggressiv nach vorne gespielt. Dass wir hier so deutlich gewinnen, hatten wir im Vorfeld auch nicht erwartet.“ Ganz anders die Stimmung bei Höntrops Co-Trainer Alexander Schreier: „Das ist eine bittere Enttäuschung. Nach der Führung sind wir komplett auseinandergebrochen. Man kann sagen, dass wir heute auf dem Boden der Tatsachen gelandet sind, dass die Saison kein Selbstläufer wird.“

Tore: 1:0 Dietz (14.), 1:1 Knälmann (37.), 1:2 Wilhelmus (53.), 1:3 Nikolay (59.), 1:4 Meschede (90.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben