Fußball - Kreisliga A

Germania Bochum West startet mit Ungewissheit in die Saison

Beim SV Germania Bochum-West (gelbe Trikots) gab es große personelle Veränderungen.

Beim SV Germania Bochum-West (gelbe Trikots) gab es große personelle Veränderungen.

Foto: Joachim Hänisch / FUNKE Foto Services

Bochum.  Bei A-Kreisligist Germania Bochum hat sich vor der neuen Saison in der Kreisliga A personell einiges getan. Gleich 15 neue Spieler kamen.

Germania Bochum geht mit einer gehörigen Portion Ungewissheit in die neue Saison. Zwar wurden gleich 15 neue Spieler unter Vertrag genommen, viele von ihnen sollen jedoch vorerst in der neu gegründeten dritten Mannschaft zum Einsatz kommen.

Dem gegenüber stehen zwei Abgänge, die Trainer Holger Tessmann besonders schmerzen: „Wir haben mit Alexander Liebhöfer und Faruk Karaarslan zwei sehr gute Spieler verloren, die wir bis jetzt nicht eins zu eins ersetzen konnten.“

Platzierung zwischen fünf und acht

Zwar sei eine Platzierung zwischen Platz fünf und acht das erklärte Ziel, angesichts der schwierigen Vorbereitung mit wenigen Stammspielern wolle Tessmann aber zunächst den Saisonbeginn abwarten: „Wir können jetzt noch nicht einschätzen, wo unsere Mannschaft steht, deswegen werden wir uns überraschen lassen wie die ersten Spiele verlaufen.“

Zugänge: Argirios Tympas (Phönix Bochum), Tauland Nebiaj (Hellas Bochum), Hasan Atay, Sezer Kocabey (SV Türkiyemspor), Guilano Wagner (TuS Bövinghausen), Cedrik Sontkowski (SV Gerthe 11), Sofian Habal (CF Kurdistan), Alexander Noldes, Selim Altendemir, Cemal Nargil (Raspo Weitmar), Ufuk Tüysüz (RW Langendreer), Volkan Gürbüz, Arif Örnek (DJK Afb), Metin Alkan (SW Wattenscheid), Sinan Sahingöz (CSG Westpark)

Abgänge: Alexander Liebhöfer (Phönix Bochum), Faruk Karaarslan (Langendreer 07)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben