Frauenfußball

In Essen: Harter Auftakt für die Frauen des VfL Bochum

Verletzt: Mara Wilhelm vom VfL Bochum fällt bis Ende Oktober aus.

Verletzt: Mara Wilhelm vom VfL Bochum fällt bis Ende Oktober aus.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Bochum.  Harter Auftakt für den VfL Bochum: Die Fußballerinnen des Regionalligisten starten mit einem Derby bei der SGS Essen II in die Saison.

Saisonpremiere für die Fußballerinnen des VfL Bochum: Am Sonntag startet der Regionalligist in die neue Spielzeit. „Wir haben einen echt schwierigen Start erwischt“, meint VfL-Trainer Paul Müller. Zunächst ist er mit seinem Team am Sonntag beim Zweitligaabsteiger SGS Essen II zu Gast (13.30 Uhr), ehe es an den Spieltagen danach gegen Borussia Bocholt und den starken Aufsteiger 1. FFC Recklinghausen geht. Ein echter Härtetest.

Aber Müller sieht in dem Auftaktprogramm hinsichtlich des Saisonziels noch etwas ganz anderes: „Wenn man oben mitspielen will, dann muss man dieses Programm erfolgreich gestalten und somit ist es auch eine Probe, ob wir diesem Ziel gewachsen sind.“

Vorbereitung verlief durchwachsen

Die Vorbereitung verlief indes durchwachsen, da immer wieder einige Spielerinnen im Urlaub weilten oder einige angeschlagen waren. „Man wird die Spiele abwarten müssen, aber ich hoffe doch, dass alle verstanden habe, was wir künftig vorhaben“, so Müller, der vor allem das Umschaltspiel verbessert und die Abwehr stabiler sehen möchte.

Zwei Ex-Essenerinnen spielen jetzt für den VfL Bochum

Darüber hinaus galt es auch eine ganze Reihe von Neuzugängen zu integrieren. Neu im Kader sind Louisa Follert, Maxima Pawlicka und Jaqueline Pilzecker (alle U17 FC Iserlohn), Nele Schmidt und Dana Homann (beide SGS Essen II), Antonia Soce (DJK Wacker Mecklenbeck), Akane Yatsugi (Japan) sowie aus der eigenen U17 Joy Demirovski, Celina Jürgens und Julia Matuszek. „Unsere Neuzugänge haben sehr gut eingeschlagen und sind eine Verstärkung“, erklärt Müller.

Mara Wilhelm fällt verletzt lange aus

Verzichten muss es vorerst aber auf zwei Leistungsträgerinnen: Mara Wilhelm erlitt im ersten Testspiel einen Fußbruch und wird noch bis Ende Oktober ausfallen, zudem ist Lynn Olgemann derzeit gesundheitlich angeschlagen.

„Gegen Essen wird es darauf angekommen, dass wir bis zur letzten Minute geduldig spielen, auf die Fehler von Essen warten und dann schnell umschalten“, erklärt Müller seinen Matchplan vor dem Spiel gegen die jungen und läuferisch starken Essenerinnen. „Es wird zwar eine schwierige Aufgabe, aber wir wollen mit einem Sieg in die Saison starten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben