Leichtathletik

Leichtathletik-EM der Gehörlosen startet in der Lohrheide

Die gehörlosen Läufer achten auf die Ampelstartanlage.

Die gehörlosen Läufer achten auf die Ampelstartanlage.

Foto: ANTON SCHNEID / Anton Schneid

Bochum.  Ab 22. Juli findet im Lohrheidestadion in Wattenscheid die Leichtathletik-EM der Gehörlosen statt. Start ist um 16 Uhr mit der Eröffnungsfeier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das wird ein imposantes erstes Bild der Leichtathletik-Europameisterschaften der Gehörlosen in der Wattenscheider Lohrheide. Am Montag (22.) findet ab 16 Uhr die Eröffnungsfeier statt. Dazu gehört der Einlauf der Nationen. 165 Athleten aus 27 Nationen sind in dieser Woche in Wattenscheid am Start.

Nach der Eröffnungszeremonie wird es am Montag direkt die ersten Sprintwettbewerbe geben. An den folgenden Tagen beginnen die Wettkämpfe jeweils um 13 Uhr. Der Eintritt ist frei. Am 24. Juli ist Ruhetag, am 27. Juli gibt es eine große Abschlussparty (20 Uhr).

Deutsche zählen zu den Favoriten

Aus deutscher Sicht gehört der Osterwalder Alexander Bley zu den Favoriten. Der Vizeweltmeister über 1500 Meter will auf der Mittelstrecke ganz vorne landen. Auch 10.000-Meter-Läuferin Nele Alder-Baerens will sich in Wattenscheid Gold sichern, nachdem sie bei den Deaflympics 2017 – dem Äquivalent zu den Olympischen Spielen – bereits Silber holte. Neben den beiden erfahrenen Athleten haben die Deutschen viele Talente mit dabei. Wie etwa Delia Gaede, die über 200 Meter antritt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben