Frauenfußball

Nach Kantersieg: VfL Bochum will eine Serie starten

Mara Wilhelm hat ihre Verletzung auskuriert.

Mara Wilhelm hat ihre Verletzung auskuriert.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Bei der Zweitliga-Reserve von Borussia Mönchengladbach wollen die Fußballerinnen des VfL Bochum nachlegen. Eine Leistungsträgerin kehrt zurück.

Nach dem 10:2-Sieg über den SV Menden gehen die Regionalliga-Fußballerinnen des VfL Bochum mit ordentlich Selbstbewusst in den nächsten Spieltag. Borussia Mönchengladbach II heißt am Sonntag der nächste Gegner, bei dem die Bochumerinnen bereits um 11 Uhr zu Gast sind.

Im Rheinland muss die Mannschaft von VfL-Trainer Paul Müller jedoch auf ungewohntem Kunstrasenplatz spielen, was seiner Meinung nach aber wenig zur Sache tun sollte. Das Ziel ist nämlich ganz klar: „Wir wollen jetzt auch mal eine Siegesserie starten.“

Gladbach erhält oft Unterstützung vom Zweitliga-Kader

Die Gastgeberinnen werden aber sicherlich etwas dagegen haben, zumal ein Sieg der Bochumerinnen die eigene Mini-Serie nach zwei Siegen in Folge beenden würde. So wirklich auf die Gladbacherinnen einstellen konnte Paul Müller seine Mannschaft allerdings nicht, weil ihre erste Mannschaft in der zweiten Liga an den Start geht und die Zweitvertretung immer wieder Unterstützung von oben erhält.

Valentina Vogt fällt mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus

Dennoch weiß der VfL-Coach, auf was es ihm bei der Leistung seiner Mannschaft ankommen wird. „Wir müssen auf uns achten und unsere Stärken ausnutzen“, so Müller. Und: „Wir müssen von Beginn an spielbestimmend sein.“ Indes ereilte die VfL-Frauen eine gute und eine schlechte Nachricht: Nach ihrem Fußbruch ist Leistungsträgerin Mara Wilhelm wieder voll dabei, im Gegenzug fällt Valentina Vogt mit Verdacht auf Kreuzbandriss im schlimmsten Fall monatelang aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben