Westfalenpokal

Pokalsieg: Polk erlöst den FC Altenbochum kurz vor Schluss

Der FC Altenbochum von Trainer Frank Rinklake steht in der zweiten Runde.

Der FC Altenbochum von Trainer Frank Rinklake steht in der zweiten Runde.

Foto: Thorsten Tillmann / tt

Bochum.  Mit einem verdienten 1:0-Sieg gegen den Landesligisten Bad Westernkotten hat der FC Altenbochum die zweite Runde des Westfalenpokals erreicht.

Erfolgreicher Auftakt für den Bezirksligisten FC Altenbochum: In der ersten Runde des Westfalenpokals bezwang der Bezirksligist hoch verdient die Gäste des höherklassigen Landesligisten aus Erwitte, den SuS Bad Westernkotten, mit 1:0 (0:0).

„Natürlich sind wir alle sehr froh über das Weiterkommen. Es war ein hoch verdienter Sieg. Wir wollten die von Anfang an unter Druck setzten, das haben unsere Jungs auch recht gut gemacht. Wir waren eigentlich von Beginn an feldüberlegen“, erklärte der Sportliche Leiter des FCA, Marcus Ritter.

Gäste-Torwart verhindert eine Führung des FCA in der ersten Halbzeit

Und in der Tat: Vom ersten Moment an waren eigentlich nur die Gastgeber am Drücker, Westernkotten indes agierte eher passiv und abwartend. Besonders Till Reinmöller, Feras Allamushi aber auch Sven Scheffler erzeugten viel Druck und sorgten von Beginn an immer wieder für gefährliche Hereingaben über die Außenbahnen. Im Abschluss blieb der FCA trotz einiger guter Chancen von Ivo Kleinschwärzer und Till Reinmöller aber erfolglos, unter anderem auch wegen des starken Auftretens von SuS-Keeper Thomas Bauer.

Westernkotten erspielte sich in den ersten 45 Minuten letztlich nur eine Torchance, die Altenbochums Schlussmann Daniel Schmitz jedoch gekonnt entschärfen konnte. „In dieser Situation haben wir einfach ein bisschen zu offensiv verteidigt“, analysierte Ritter.

In Überzahl Chancen im Minuten-Takt

Nach der Pause und spätestens nach der Roten Karte (67.) für einen Spieler der Gäste, die zuvor schon eine Gelb-Rote Karte kassiert hatten, wurde die Überlegenheit des FCA in doppelter Überzahl schließlich noch deutlicher: Fast ausnahmslos fand das Spiel in der Hälfte der Gäste statt. Altenbochum erarbeitete sich Chancen fast im Minutentakt. Jedoch blieb die Chancenverwertung vorerst noch unbefriedigend. Erst eine Minute vor Schluss gelang Marco Polk schließlich der erlösende Treffer. Zwar warf Westernkotten daraufhin noch einmal alles nach vorne, in der Defensive ließ der FCA jedoch nichts mehr anbrennen.

Altenbochum empfängt Wiedenbrück - Wiemelhausen muss zum DSC Wanne-Eickel

In der zweiten Runde ist der FC Altenbochum klarer Außenseiter gegen den Oberligisten SC Wiedenbrück, wobei der FCA als klassentieferer Gegner erneut Heimrecht hat. Westfalenligist Concordia Wiemelhausen muss beim DSC Wanne-Eickel antreten, der Liga-Konkurrent der Bochumer setzte sich beim TuS Bövinghausen mit 5:2 durch. Ausgetragen werden die Partien zwischen dem 16. August und 12. September.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben