Fußball Bezirksliga

Rückrunden-Höhenflug rettet SW Wattenscheid 08 die Saison

Die Neuzugänge von SW Wattenscheid 08:  Hier v.l.n.r. hintere Reihe: 1. Vorsitzender: Willi Peters, Trainer Christian Möller, Bastian Dirsos, Yasin Muslubas, Max Steegmann, vordere Reihe: Fabio Herrmann (links) und Fabio Bien (rechts).

Die Neuzugänge von SW Wattenscheid 08: Hier v.l.n.r. hintere Reihe: 1. Vorsitzender: Willi Peters, Trainer Christian Möller, Bastian Dirsos, Yasin Muslubas, Max Steegmann, vordere Reihe: Fabio Herrmann (links) und Fabio Bien (rechts).

Foto: Kerstin Buchwieser / FUNKE Foto Services

In der kommenden Spielzeit will die DJK besser aus den Startlöchern kommen. Sechs Neuzugänge sind da, trotzdem ist der Kader wieder recht klein.

Für SW Wattenscheid 08 verlief die abgelaufene Hinserie letztlich doch noch absolut zufriedenstellend. Die Schwarz-Weißen zogen als Tabellenvierter in die Sommerpause ein und belegten im Rückrundenranking sogar den dritten Platz. „Ein großes Kompliment geht an das gesamte Team. Es war nicht immer einfach aber wir hatten einen sehr starken Zusammenhalt“, so SW-Trainer Christian Möller.

Dabei lief es in der Hinrunde alles andere als optimal: Die Wattenscheider präsentierten sich speziell in der Offensive noch zu ungefährlich, waren bereits kurz nach Beginn der Saison personell angeschlagen und zogen folglich nur knapp vor den Abstiegsplätzen in die Winterpause ein. „Wir mussten erst einmal den Abstieg verdauen, das war ja logisch. Die Chancenauswertung war nicht gut und unser Kader ist immer weiter zusammen geschrumpft“, so Möller. Zwar konnten im Winter mit Cheick Doumbouya und Luc Thehou Mbogne zwei Neuzugänge verpflichtet werden, die Gesamtstärke des Kaders der 08er lag ab diesem Zeitpunkt dennoch bei insgesamt nur knapp 15 bis 16 Mann.

Schlüsselspiel gegen Herbede

Und auch im ersten Spiel nach der Winterpause sah es so aus, als ob der Negativtrend nicht gebrochen werden könnte: Wattenscheid ging mit 0:6 gegen Harpen unter. „Das Schlüsselspiel war dann die folgende Partie gegen Herbede. Wir lagen zur Pause mit 0:2 zurück, haben uns dann aber irgendwie zusammengerauft und die Partie noch auf 4:2 gedreht“, erinnert sich Möller, dessen Team in der Folge ganze vier weitere Spiele für sich entscheiden konnte. Nach einem Remis gegen Weitmar und einer deutlichen Schlappe gegen den diesjährigen Meister Wanne 11 folgte dann erneut ein Höhenflug: Mit einem mitunter auf 11 bis 12 Spieler zusammengeschrumpften Kader feierten die 08er fünf Siege in Folge, lediglich zum Saisonabschluss mussten sich die Kicker der Dickebank noch einmal geschlagen geben.

Möller setzt auf kleinen Kader

„Das, was wir in vor allem in der Rückrunde geleistet haben, das soll uns erst einmal einer nachmachen. Wir waren personell unter Dauerdruck und haben dennoch mit einer starken Leistung überzeugt“, so Möller, der auch in der kommenden Saison auf einen vergleichsweise eher kleinen Kader setzen wird. Sechs Spieler sind dazu gekommen und ein Spieler hat den Kader verlassen (nachzulesen in der WAZ-Wechselbörse). Damit steht aktuell ein Kader von knapp 20 Mann zur Verfügung. „Immer noch recht klein, aber ich bin dennoch zuversichtlich. Wichtig wird sein, wie wir aus den Startlöchern kommen. Unser Ziel ist es, wieder im oberen Bereich mitzuspielen“, erklärt der Coach.

Der nächste Test steigt für sein Team bereits am kommenden Sonntag (21.7.): Die Möller-Elf trifft dann auf den A-Ligisten SC Union Bergen (15 Uhr, Hunsrückstraße).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben