Fußball Bezirksliga

Schock für Günnigfeld: Kreuzbandriss beim Neuzugang

Patrick Hampel vom TuS Harpen fällt wochenlang verletzt aus.

Patrick Hampel vom TuS Harpen fällt wochenlang verletzt aus.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Bochum.  Jan-Luca Nast vom VfB Günnigfeld hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Auch Harpens Patrick Hampel fällt lange aus. Alles zur Bezirksliga.

Der dritte Spieltag der Fußball-Bezirksliga steht an - alles Wesentliche zu den Partien.

CSV SF Bochum-Linden (5./3) – VfB Günnigfeld (11./3)

„Wir wollen wieder punkten, das ist doch klar. Wir sollten aber schneller Zugang zum Spiel bekommen als zuletzt“, erklärt CSV-Coach Nico Brüggemann, dessen Team in der Vorwoche zwei frühe Gegentore kassierte und sich mit 1:2 gegen den TuS Harpen geschlagen geben musste. Zwar ist Niklas Drews wieder einsatzbereit, Henri Schettler fällt indes definitiv aus (Urlaub). Hinter dem Einsatz von Carlos Sauer (angeschlagen) steht noch ein Fragezeichen.

„Ich denke, beide Teams brauchen noch ein bisschen, um sich richtig zu finden. Das wird sicherlich eine Partie auf Augenhöhe. Die Tagesform wird entscheiden“, sagt Günnigfelds Trainer Dino Degenhardt. In der Vorwoche lieferte sein Team eine sehr kämpferische Leistung ab und sicherte sich den ersten Dreier in dieser Saison. „Daran sollten wir anknüpfen“, so Degenhardt. Bitter für den VfB: Neuzugang Jan-Luca Nast hat sich beim Training das Kreuzband gerissen und wird damit voraussichtlich die gesamte Hinrunde ausfallen.

SG Herne 70 (8./3) – SC Weitmar 45 (12./2)

„Wieder ein Aufsteiger auf Asche, das wird bestimmt ein sehr unbequemes Spiel. Wir sind leider noch nicht richtig im Fluss“, erklärt der Sportliche Leiter Weitmars, Jörg Berg. Bisher hat sein Team zwar noch keine Partie verloren, kam in bisher beiden Spielen jedoch nicht über ein Unentschieden hinaus. Ridvan Avci (gesperrt), Benedikt Siebrecht (erkrankt) und Fabian Siepmann (abgeschlagen) fallen aus.

SW Wattenscheid 08 (3./4) – DJK Adler Riemke (14./1)

„Wir haben uns in der vergangenen Saison zwei Mal sehr schwer gegen die getan. Keiner von meinen Jungs sollte die unterschätzen“, so die Warnung von SW-Coach Christian Möller. Zwar gewann sein Team in der Hinrunde der Vorsaison mit 2:0, musste sich im Rückspiel jedoch mit 0:2 geschlagen geben. Dennis Sickel und Maurice Stiller sind wieder mit von der Partie, Max Steegmann indes muss gegen Riemke passen (Urlaub).

„Wattenscheid ist für mich einer der Top-Favoriten. Die haben eine super Offensive. Wir können da nur mit einer Hammerleistung punkten“, ahnt Adler-Trainer Roger Dorny. Verzichten muss er auf Martin Brzezisnki, Marc Gruzlak und Marcel Droste. Pa Drammeh indes, der sich erst vor zwei Wochen die Schulter ausgekugelt hatte, steht nun bereits wieder zur Verfügung.

SV Phönix Bochum (6./3) – SF Wanne (4./3)

Dicker Brocken für Phönix. „Wanne hat eine sehr starke Truppe. Wir müssen von Beginn an wach sein und besonders im Spielaufbau unnötige Ballverluste vermeiden“, sagt Phönix-Coach Maximilian Wagener. Verzichten muss er auf Sebastian Späthe. Mourad Zaatani und Nico Gerstemeier sind indes wieder einsatzbereit.

FC Altenbochum (2./6) – TuS Kaltehardt (10./3)

„Kaltehardt ist eine kampfstarke Truppe. Wir sollten nicht so viele Konter zulassen wie zuletzt und müssen weiter gierig sein“, sagt Altenbochums Trainer Frank Rinklake. Der Saisonstart ist für den FCA bisher sehr gut verlaufen: Zwei Siege in Folge feierten die Kicker vom Pappelbusch. „Wir brauchen lediglich noch ein bisschen mehr Fortune im Abschluss“, so Rinklake.

„Wir wissen nicht genau, was uns da erwartet. Altenbochum ist aktuell noch eine kleine Wundertüte für uns“, sagt Kaltehardts Trainer Carsten Droll, dessen Team in der Vorwoche mit dem ersten Saisonsieg überzeugen konnte. Weiterhin verzichten muss er auf die Langzeitverletzten Dustin Immich, Klaus Andoh, Lucas Neumann und Thomas Frejno.

CF Kurdistan (15./0) – TuS Harpen (8./3)

Bisher lief der Saisonstart für Kurdistan mehr als dürftig: Zwei Pleiten kassierte der Aufsteiger und fing sich zudem bereits jetzt zwei Platzverweise ein. Verzichten muss das Team von Amin Alati folgerichtig auf Torjäger Jwan Mohammed und Mohamda Karschod (beide gesperrt). „Weil wir auch noch andere angeschlagene Spieler haben, müssen wir wahrscheinlich auf unsere Zweite zurückgreifen“, erklärt der Sportliche Leiter des CF, Cengiz Türker.

„Das wird eine schwierige Partie. Ein Aufsteiger mit zwei Niederlagen im Rücken, das wird ein heißer Tanz“, ahnt Harpens Trainer Ingo Bredenbröcker. Verzichten muss er auf Niklas Döhmen (gesperrt) und Patrick Hampel (Muskelbündelriss). Hampel wird voraussichtlich sechs Wochen pausieren müssen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben