Basketball - 2. Liga ProB

Sparkassen-Stars gewinnen ihr erstes Meisterschaftsspiel

Zachary Haney (M.) gewann mit VfL Sparkassen-Stars Bochum das Auswärtsspiel bei den TSK 49ers.

Zachary Haney (M.) gewann mit VfL Sparkassen-Stars Bochum das Auswärtsspiel bei den TSK 49ers.

Foto: Biene Hagel / Funke Foto Services

Bochum.  Mit vier Niederlagen in Reihe fuhren die VfL Sparkassen-Stars zu den TSK 49ers. In der Nähe von Berlin gab es das Team erstmals etwas zu feiern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Felix Banobre war voll des Lobes. „Die Jungs haben das wirklich klasse gemacht. Alle haben hart gearbeitet.“ So spricht ein zufriedener Trainer der VfL Sparkassen-Stars Bochum. Mit 91:81 setzte sich das Banobre-Team bei den TSK 49ers durch. Es war nach vier Niederlagen in Reihe der erste Sieg. Auch deshalb fand ihn Banobre „absolut notwendig“.

Die lange Rückfahrt sei dadurch gefühlt deutlich kürzer, sagte er dann er dann auch noch. Mit fünf Niederlagen in Serie wären die Gedanken in jedem Fall deutlich trübsinniger gewesen. Der Schlüssel zum sieg war laut Banobre eine Umstellung in der Halbzeit. „Wir haben uns vor allem in der Defensive nach dem Seitenwechsel deutlich gesteigert und damit den Grundstein für den Sieg gelegt.“

Offensiv sehr effizient

Beide Mannschaften agierten vor allem offensiv sehr effizient. Die Verteidigungsreihen bekamen keinen richtigen Zugriff. So ging es mit 25:25 in die erste Viertelpause. Dabei überzeugte vor allem Marius Behr, der mit elf Punkten in diesem Durchgang die Bochumer auf Augenhöhe hielt.

Nach dem wechsel drehte der mit 19 Punkten und zehn Rebounds wieder sehr starke Zach Haney das Spiel. Die Sparkassen-Stars starteten darauf aufbauend einen Lauf. Eine ebenso starke Phase von Florian Wendeler war mitentscheidend dafür, dass die 49ers auch zum Ende des dritten Viertels nicht wirklich aufschließen konnten. Mit 80:73 für den VfL ging es in die letzten zehn Minuten.

Haney räumt alle Zweifel aus

In denen gestatten die Sparkassen-Stars den Gastgebern erst mal gar nichts mehr. Zudem punktete vor allem Zach Haney. es hieß 86:73. Lars Kamp legte noch zwei Freiwürfe zum 88:73 nach. Mit noch zwei Minuten auf der Uhr räumte ein weitere Dunk von Zach Haney zum 91:77 alle Zweifel aus dem Weg.

Sparkasse-Stars Finanzvorstand Hans Peter Diehr: „Nun gilt es am nächsten Samstag nachzulegen, wenn um 19 Uhr in der Bochumer Rundsporthalle die Partie gegen die Dresden Titans angeworfen wird.“
Viertel: 25:25, 27:25, 21:30, 8:11
VfL: Bilski (3 Punkte/1 Dreier), Kamp (16/1), Gebhardt (6), Neusel (2), Behr (13), Wendeler (12), Bals (1), Lang (4), Blessing (15/3), Haney (19/1)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben