Basketball - 2. Liga ProB

Sparkassen-Stars hoffen gegen die BSW Sixers auf Lars Kamp

Zachary Haney, (M.) ist aktuell erfolgreichster Angreifer der VfL Sparkassen-Stars Bochum.

Zachary Haney, (M.) ist aktuell erfolgreichster Angreifer der VfL Sparkassen-Stars Bochum.

Foto: Biene Hagel / Funke Foto Services

Bochum.  In der 2. Basketball-Bundesliga ProB steht für die VfL Sparkassen-Stars Spiel vier an. Gegen die BSW Sixers ruhen viele Hoffnungen auf Lars Kamp.

Eine besondere Motivation hatte Zach Haney bislang nicht benötigt. Der US-Amerikaner ist der mit Abstand erfolgreichste Punktesammler der VfL Sparkassen-Stars Bochum in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Das Spiel gegen die BSW Sixers (Sa., 19 Uhr, Rundsporthalle), es das vierte Spiel der Saison und das zweite Heimspiel, wird er dennoch etwas anders angehen. Sein Vater ist aus den USA angereist, wird sich seinen Sohn und dessen Mannschaft drei Wochen lang ansehen. Möglich, dass er gegen die Sixers den ersten Sieg sieht. Denn Haney bekommt Unterstützung. Mit Lars Kamp spielt erstmals ein weiterer Hoffnungsträger der Sparkassen-Stars mit.

Eine Verletzung am Sprunggelenk hatte ihn lange außer Gefecht gesetzt. Bochums Verantwortliche wollten und wollen bei ihm keinerlei Risiko gehen. „Er muss absolut fit sein, damit er spielen kann“, hatte Trainer Felix Banobre immer gesagt. „Die Saison ist lang. Erst im März stehen die Playoffs an, da müssen wir die beste Leistung abliefern.“

Kamp kann Abwehr und Angriff

Um allerdings überhaupt in die Playoffs zu kommen, müssen die Bochumer irgendwann anfangen zu gewinnen. Spiel eins mit Kamp wäre eine gute Gelegenheit. Kamp wechselte zusammen mit Banobre aus Rist Wedel nach Bochum. Er ist der Mann, der die Mannschaft führen soll und kann. „Er ist unter beiden Körben stark“, sagte Sparkassen-Stars Finanzvorstand Hans Peter Diehr über ihn. Kamp kann Abwehr und Angriff soll das heißen. Das wird er gegen die Sixers zeigen müssen.

Mit ihm hat Banobre wieder mehr Möglichkeiten, die Spielmacherposition zu besetzen. Gegen Düsseldorf lastete da zuletzt fast die alleinige Verantwortung auf den Schultern von Mario Blessing.

Buljevic fällt länger aus

Ganz ohne schlechte Nachricht aber kommen sie bei den Sparkassen-Stars in dieser Spielzeit bislang nicht aus. Nachdem der erfahrene Marco Buljevic die ersten beiden Partien verpasst hatte, weil er beruflich im Ausland war, fehlte er in Düsseldorf wegen einer Schulterverletzung. Die hat sich als so schwerwiegend herausgestellt, dass er voraussichtlich mehrere Monate ausfallen wird. Damit fehlen den Bochumer wichtige Punkte aus der Distanz.

Das macht das nächste Spiel und die nächsten Spiele nicht leichter. Die Sixers haben zwei ihrer drei Spiele gewonnen. Sie haben mit Ferdinand Zylka einen jungen Spieler im Team, der eine Doppellizenz hat und auch für den Mitteldeutschen BC in der ersten Liga spielt. Er bringt es aktuell auf 20 Punkte im Schnitt. Dazu kommen mit dem US-Amerikaner Justin Smith und dem Kroaten Luka Petcovic zwei weitere Akteure, die zweistellig punkten können.

Schweres Startprogramm

„Wir wussten vor der Saison, dass die ersten vier Spiele besonders schwierig werden würden“, sagte Felix Banobre. „Auch daher wäre es schon sehr schön, wenn wir dieses Spiel gewinnen würden.“ Der Besuch aus den USA würde sich auch freuen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben