Handball

SV Teutonia Riemke: Lösbare Aufgaben zum Saisonstart

Trainer Jonathan Geukes von Teutonia Riemke ist mit dem Programm zum Saisonstart zufrieden.

Trainer Jonathan Geukes von Teutonia Riemke ist mit dem Programm zum Saisonstart zufrieden.

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Bochum.  Die Verbandsliga-Handballer des SV Teutonia Riemke legen Anfang Oktober mit einem Heimspiel los. Der neue Trainer ist zufrieden.

Gut drei Monate sind es noch, bis die Verbandsliga-Handballer des SV Teutonia Riemke in die Saison starten dürfen. Jetzt gab es den Spielplan. „Es ist gut, dass wir mit einem Heimspiel starten und enden“, meinte Riemkes Trainer Jonathan Geukes erfreut, da das auch der Wunsch von ihm und Trainerpartner Daniel Krüger war.

Zum Auftakt am 3./4. Oktober empfangen die Riemker die zweite Mannschaft der SGSH Dragons. Prinzipiell alte Bekannte, gegen die die Bochumer ihr letztes Spiel in der abgebrochenen Saison absolvierten. „Es könnte angenehm sein, dass wir direkt zu Beginn gegen sie spielen. Unter anderem auch weil es bei deren erster Mannschaft noch um alles geht und es unwahrscheinlich ist, dass sie sich zu dem Zeitpunkt mit Spielern der ersten Mannschaft verstärken“, sagt Geukes.

Riemke hat ein leichteres Auftaktprogramm als in den Vorjahren

Eine Woche später wartet Aufsteiger HVE Villigst-Ergste, einen starken Liganeuling, meint Geukes. Am letzten Oktoberwochenende wartet der RSVE Siegen, der zuletzt von der Regelung, dass es keine Absteiger gibt, profitierte. Ansonsten hätte das Verbandsliga-Schlusslicht den Gang in die Landesliga antreten müssen.

„Grundsätzlich sind wir mit dem Einstieg zufrieden“, meint Geukes und sieht vom ersten Spieltag an realistische Chancen auf Punkte. „Vor allem im Vergleich zu den letzten beiden Jahren, in denen wir an den ersten beiden Spieltagen direkt auf die beiden heißesten Titelanwärter getroffen sind.“

Das Ziel: die Heimstärke ausbauen

Ein Ziel der Riemker wird es in der kommenden Spielzeit aber vor allem sein, die Heimstärke auszubauen. „Man hat immer gesehen, wenn die Spieler auf dem Platz sich richtig reinhängen, dann reißt das auch die Zuschauer mit und begeistert sie, was schließlich von ihnen in lautstarker Unterstützung honoriert wird“, erklärt Geukes. Noch ist aber offen, wie viele Zuschauer wann zusehen dürfen.

Bis es so weit ist, warten noch einige Trainingswochen auf das Riemker Team, ebenso wie wichtige Teambuilding-Maßnahmen, um die zahlreichen Neuzugänge gut in die Mannschaft zu integrieren.

Riemkes Hinrundenspielplan

3./4. Oktober: SGSH Dragons II (H)

10./11. Oktober: HVE Villigst-Ergste (A)

31. Oktober./1. November.: RSVE Siegen (H)

7./8. November: OSC Dortmdun (A)

14./15. November: TuS Westfalia Hombruch (A)

28./29. November: TuS Hattingen (H)

5./6. Dezember: HC Westfalia Herne (A)

12./13. Dezember: HSG Hohenlimburg (H)

16./17. Januar: RE Schwelm (A)

23./24. Januar: HSG Gevelsberg-Silschede (H)

30./31. Januar: ATV Dorstfeld (A)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben