Fußball Kreisliga

Union Bergen setzt seine Siegesserie auch gegen Arminia fort

Arminia Bochum (l.) unterlag Union Bergen mit 0:2.

Arminia Bochum (l.) unterlag Union Bergen mit 0:2.

Foto: Kerstin Buchwieser / FUNKE Foto Services

Bochum.  Im Kreisliga-Spiel der Woche hat sich Union Bergen gegen Arminia Bochum mit 2:0 durchgesetzt.

Am Ende jubelten nur die Gäste. Union Bergen schlug am Sonntag Arminia Bochum mit 2:0 und blieb damit auch im dritten Spiel der Saison ohne Punktverlust. Die Bergener waren von Beginn an die ballführende Mannschaft, die ersten großen Chancen hatten jedoch die Hausherren.

Binnen fünf Minuten scheiterte Arminia gleich zweimal freistehend vor Bergens Torwart Martin Kozielski, der jeweils glänzend parierte. Arminias Trainer Mike Röslert sah darin den Knackpunkt des Spiels: „Das war eine unnötige Niederlage. Nach 15 Minuten hätten wir schon 2:0 führen müssen, stattdessen brechen wir danach komplett ein. Einige Spieler waren heute nicht in Normalform, und so war dann nichts mehr zu holen.“

Bergen wird nach 15 Minuten stärker

In der Folge waren es nämlich vor allem die Gäste, die zu aussichtsreichen Chancen kamen. Während Pascal Schütz in der 22. Minute frei vorm Tor noch knapp verzog, belohnte Sven Sukkel die Gäste zwei Minuten später doch noch für ihre Mühen. Nachdem sich Georgi Mitkov stark über die rechte Seite durchgesetzt hatte, musste Sukkel nur noch einschieben. Mit der Führung im Rücken wurde Bergen nun stärker und zwang Arminia tief in die eigene Hälfte. Den Hausherren gelang es nicht, einen ihrer Konter konsequent zu Ende zu spielen, so dass es mit einem 0:1-Rückstand in die Pause ging.

Arminia will sich ins Spiel zurückkämpfen

Nach dem Seitenwechsel versuchte Arminia sich noch einmal zurück ins Spiel zu kämpfen, ohne dabei jedoch offensiv wirklich gefährlich zu werden. Die ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs vergingen ohne viele Highlights, zumal Bergen nicht mehr so bissig in die Zweikämpfe ging, wie in der ersten Halbzeit. Die Hausherren witterten nun noch einmal ihre Chance, doch noch zu einem Punktgewinn zu kommen. In der Schlussviertelstunde verlagerte sich das Spiel mehr und mehr in die Hälfte der Bergener, die sich mit einigen überhasteten Klärungsversuchen selbst in Bedrängnis brachten. Doch auch diese Unachtsamkeiten wusste Arminia nicht zu nutzen, und so fiel in der 89. Minute die Entscheidung auf der anderen Seite.

Pascal Schütz vollendete einen Konter der Bergener mit einem starken Solo zum viel umjubelten 2:0. Damit war die Partie entschieden, in der Nachspielzeit änderte sich nichts mehr am Ergebnis.

Ein Spiel auf Augenhöhe

„Es war das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Arminia hat in der Schlussphase natürlich nochmal Gas gegeben, aber aufgrund unserer Chancen, vor allem in der ersten Hälfte, geht der Sieg aus meiner Sicht in Ordnung“, resümierte Bergens Trainer Markus Deutsch nach Abpfiff. Besonders freute ihn die Tatsache, dass seine Elf zum ersten Mal in dieser Saison ohne Gegentor geblieben war: „Es war wichtig für uns, dass wir auch defensiv gut stehen. Vor allem unser Torwart ha einen super Job gemacht.“ Darüber hinaus zog Bergen mit dem Sieg an Eppendorf vorbei und ist nun Tabellenführer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben