Fußball Bezirksliga

Wattenscheid feiert 5:1 über Phönix - Kantersieg für FCA

SW Wattenscheid gewann mit 5:1 gegen den SV Phönix Bochum

SW Wattenscheid gewann mit 5:1 gegen den SV Phönix Bochum

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Im Zeichen klarer Siege stand der Spieltag in der Fußball-Bezirksliga. SW Wattenscheid siegte 5:1, der FC Altenbochum sogar 7:0.

SW Wattenscheid 08 – SV Phönix Bochum 5:1 (2:1). Reaktion gelungen. Nach der 2:4-Pleite gegen Heven in der Vorwoche ist Wattenscheid 08 nun wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt.

„Wir mussten ordentlich fighten. Es war über weite Strecken ein sehr offener Schlagabtausch“, berichtete SW-Coach Christian Möller. Zwar erwischte sein Team den besseren Start und lag bereits nach drei Minuten mit 1:0 in Front, die Antwort der Gäste ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Atik Oktay erzielte den Ausgleich. „Wir haben gut reagiert. In der ersten Hälfte war es recht ausgeglichen“, sagte Phönix-Coach Maximilian Wagener. Erst nach dem Treffer zum 1:3 brachen schließlich die Dämme bei den Gästen. „Wir haben dann nichts mehr investiert“, so Wagener. Wattenscheid kam nun indes erst richtig ins Rollen und legte noch zwei Treffer nach: 5:1.

Tore: 1:0 Steegmann (3.), 1:1 Oktay (20.), 2:1 Cece (43.), 3:1 D. Schroven (68.), 4:1 Cece (85.), 5:1 Sickel (89.)

CSV SF Bochum-Linden – SF Wanne 4:0 (0:0)

Auch für den CSV geht es wieder aufwärts: Nach der 0:5-Schlappe gegen Welper zeigte Linden die richtige Antwort und konnte sich mit einem 4:0-Sieg über SF Wanne belohnen. „Im ersten Durchgang war es ein typisches Null-zu-Null-Spiel. Spielerisch hatten wir leichte Vorteile, die hatten die besseren Torchancen“, sagte CSV-Coach Nico Brüggemann. Erst nach der Pause und zwei Treffern der Gastgeber wurde die Partie einseitiger. Linden war nun das bestimmende Team und belohnte sich mit zwei weiteren Treffern.

Tore: 1:0 Yerli (51.), 2:0 N. Wiebel (60.), 3:0 Cakal (65.), 4:0 da Silva Pantaleao (83.)

TuS Harpen – VfB Günnigfeld 3:2 (2:0)

Harpen marschiert weiter. Auch gegen den VfB Günnigfeld gerät der TuS nicht ins Straucheln: Damit ist Harpen nun bereits seit sechs Spielen in Folge ungeschlagen. „Meine Mannschaft hat sehr aufopferungsvoll gekämpft. Deshalb hat sie sich den Sieg auch absolut verdient“, berichtete TuS-Coach Ingo Bredenbröcker.

Dabei hatte der VfB über weite Strecken mehr Ballbesitz und bereits vor dem 0:1 die erste Torchance. „Wir waren bis zum Sechzehner gefährlich. Im Abschluss waren wir aber nicht konsequent genug“, sagte Günnigfelds Trainer Dino Degenhardt. Zwar kam seine Mannschaft schließlich noch einmal auf 2:3 heran, der Ausgleich sollte jedoch nicht mehr gelingen.

Tore: 1:0 Vogl (5.), 2:0 Böning (23.), 3:0 Jasinski (56.), 3:1/3:2 Paul (65./90.+1)

FC Altenbochum – DJK Adler Riemke 7:0 (3:0)

„Ein großes Kompliment an mein Team. Es war ein, auch in der Höhe, absolut verdienter Sieg“, sagte der Sportliche Leiter des FCA, Marcus Ritter.

Dabei begann seine Mannschaft recht pomadig und fand nur sehr schleppend ins Spiel. Die Riemker indes zeigten einen sehr engagierten Beginn, verteidigten gekonnt und setzten immer wieder gefährliche Konter. Lediglich im Abschluss präsentierten sich die Adler nicht konsequent genug. „Wir haben das Spiel über 30 Minuten lang dominiert, dann aber leider defensiv sehr nachgelassen“, berichtete Adler-Trainer Roger Dorny. Altenbochum agierte nun mehr über die Außenbahnen und belohnte sich postwendend: Innerhalb von nur fünf Minuten erzielten die Gastgeber drei Treffer. Zwar nahm sich Riemke für die zweite Hälfte noch einmal viel vor, „die Jungs haben die Köpfe dann aber nicht mehr hochbekommen“, so Dorny. Altenbochum nutzte die Lethargie gekonnt aus und legte vier weitere Treffer nach: 7:0.

Tore: 1:0 Sylla (38.), 2:0 Allamushi (39.), 3:0 Sahawi (43.), 4:0 Sylla (51.), 5:0 Rinklake (55.), 6:0/7:0 Kleinschwärzer (59./90.)

CF Kurdistan Bochum – SG Welper 2:4 (2:1)

Bittere Pleite für Kurdistan. Obwohl der Kreisliga-Aufsteiger bereits nach zehn Minuten mit 2:0 in Front lag, musste sich der CF am Ende doch noch mit 2:4 geschlagen geben.

„Ein wirklich extrem enttäuschender Tag für uns“, sagte der Sportliche Leiter des CF, Cengiz Türker. Doch nicht nur die Niederlage belastete das Gemüt des Verantwortlichen: Mohamad Hosin sah glatt Rot, und Ersatzkeeper Mohammed Alghurabi musste nach einem Zusammenstoß ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Tore: 1:0/2:0 Shexmus (2./10.), 2:1 (28.), 2:2 (51.), 2:3 (55.), 2:4 (90.+6)

TuS Kaltehardt – SC Weitmar 2:2

„Ich bin mit dem Remis schon recht zufrieden“, sagte Kaltehardts Trainer Carsten Droll, dessen Team sich dank des Treffers von Patrick Polanik doch noch über eine Punkteteilung freuen konnte. Zwar ging sein Team mit 1:0 in Front, die Gäste aus Weitmar waren jedoch das bestimmende Team und belohnten sich folgerichtig auch mit dem Ausgleich kurz nach der Pause. Nur wenig später erhöhte Steven Murru auf 2:1. „Wir hatten alles im Griff, sind mit dem Ausgleich dann aber zusammengebrochen“, so der Sportliche Leiter Weitmars Jörg Berg. Bitter für Weitmar : Ridvan Avci sah wegen Meckerns Rot.

Tore: 1:0 Wilde (17.), 1:1 Dittert (51.), 1:2 Murru (56.), 2:2 Polanik (59.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben