Regionalliga

Wattenscheids Toku: "Wir sind auf dem Zahnfleisch gegangen"

SG Wattenscheid 09 - SV Rödinghausen

SG Wattenscheid 09 - SV Rödinghausen

Foto: Thorsten Tillman / FUNKE Foto Services

Essen.   Farat Toku, Trainer der SG Wattenscheid 09, ist mit der Hinrunde zufrieden. Allerdings brachte ihn die Kaderbreite seiner Mannschaft zum Beten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

29 Punkte und Platz acht - die Hinrunden-Bilanz der SG Wattenscheid 09 in der Regionalliga West kann sich sehen lassen. Wir lassen mit Trainer Farat Toku die Hinserie Revue passieren.

Farat Toku, wie fällt Ihr Fazit der Hinrunde aus?

Farat Toku: Wir sind sehr zufrieden. Wenn man unsere Möglichkeiten in Betracht zieht, dann war das eine starke Runde - das kann man anders nicht sagen. Ich habe in den letzten Wochen nur einen Kader von 16 Mann gehabt und täglich gebetet, dass sich kein weiterer Spieler verletzt. Wir sind da schon auf dem Zahnfleisch gegangen.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?

Toku: Die muss es geben. Mit 16 Mann können wir keine Saison zu Ende spielen. Wir werden drei oder vielleicht auch vier Mann verpflichten. Auf der anderen Seite wird uns Burak Kaplan verlassen. Ob da noch jemand dazukommt, muss man sehen. Zunächst können wir niemanden gehen lassen, da wir nur 16 Mann haben. Wenn wir unsere Neuzugänge unter Dach und Fach bringen, dann kann man sich mit eventuellen Abgängen beschäftigen.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde 2017?

Toku: Das wir unsere gute Hinrunde wiederholen und von Verletzungen verschont bleiben. Wenn wir an den letzten zwei, drei Spieltagen noch die Chance sehen, bester Westfalen-Vertreter zu werden, dann wollen wir das natürlich auch schaffen. So würden wir uns für ein Spiel gegen den Oberliga-Westfalen-Meister um die DFB-Pokalteilnahme qualifizieren. Das ist schon ein Ansporn.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell ein Trainingslager?

Toku: Wir werden uns wieder am 7. Januar treffen. An einem Trainingslager arbeiten wir noch. Dieses müsste aber extern finanziert werden. Aktuell sieht es jedoch schlecht aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben