Fußball Westfalenliga

Wiemelhausen: Debüt von Bousouf in Hohenlimburg

Jassin Bousouf feierte mit dem FC Altenbochum den Kreispokal-Sieg gegen Wiemelhausen. Jetzt gibt er für die Concordia sen Debut.

Jassin Bousouf feierte mit dem FC Altenbochum den Kreispokal-Sieg gegen Wiemelhausen. Jetzt gibt er für die Concordia sen Debut.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Jassin Bousouf steht in Hohenlimburg vor dem Debüt: Der Neuzugang war in der Vorbereitung gesperrt und will jetzt mit Wiemelhausen angreifen.

Nach zwei Spielen hat Concordia Wiemelhausen einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto. Am Sonntag (15.30 Uhr) beim SV Hohenlimburg soll die Kurve wieder nach oben ausschlagen.

Für Trainer Jürgen Heipertz ist es eine wichtige Partie: „Das wird für uns ein kleiner Gradmesser, in welche Richtung es geht. Wenn wir gewinnen, können wir zufrieden mit dem Start sein. Wenn wir verlieren, dann stehen wir nächste Woche gegen Erkenschwick schon unter Druck.“

Heipertz: Eine Steigerung ist nötig

Nach der Auftakt-Niederlage gegen Finnentrop siegte die Concordia zu Hause zuletzt mit 4:1 gegen den FSV Gerlingen, wie Hohenlimburg ein Aufsteiger. „Wir müssen uns weiter steigern, denn wir haben noch Luft nach oben“, findet Heipertz: „Natürlich sind wir bei diesem Ergebnis nicht unzufrieden, aber wir haben zu viele Chancen zugelassen und hätten vorne noch mehr Tore machen können.“

Aufsteiger Hohenlimburg ist mit einem Sieg gestartet

Den Hohenlimburgern ist ein besserer Start in die Westfalenliga gelungen als dem FSV Gerlingen, der noch ohne Punkte dasteht. Direkt zum Auftakt gewannen sie 2:1 gegen den FC Brünninghausen, zuletzt zahlte die mit erfahrenen Spielern besetzte Mannschaft beim 0:3 gegen Lennestadt allerdings Lehrgeld. „Sie sind nach hinten gut organisiert und haben in der Offensive schnelle Leute“, hat Heipertz beobachtet: „Wir wissen aber auch, wo sie ihre Schwächen haben und wo wir ansetzen müssen.“

Sundermann und Costanzino stehen wieder zur Verfügung

Für die kommende Aufgabe stehen dem Concordia-Trainer Marco Costanzino und der zuletzt gesperrte Luca Sundermann wieder zur Verfügung. Außerdem wird Jassin Bousouf sein Debüt im rot-weißen Dress feiern. Der Neuzugang war wegen einer Roten Karte beim Spiel seines Ex-Vereins Altenbochum gegen den VfL Bochum in der kompletten Vorbereitung und auch am ersten Spieltag gesperrt. Bislang hat er nur trainiert. „Er wird seinen Einsatz bekommen“, verrät Heipertz. Nicht mit dabei ist hingegen Fabrizio Leone (Urlaub).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben