Dreiband 2. Bundesliga

BC Fuhlenbrock enttäuscht im Norden der Republik

Markus Wirgs und der BC Fuhlenbrock brachten nur einen Punkt von ihrer Reise in den Norden der Republik zurück.

Markus Wirgs und der BC Fuhlenbrock brachten nur einen Punkt von ihrer Reise in den Norden der Republik zurück.

Foto: Feix Hoffmann

Bottrop.  Beim SCB Langendamm erkämpft der BC Fuhlenbrock einen Punkt. Bei der BG Hamburg will dann am Sonntag nichts mehr zusammenlaufen.

Drei Punkte waren das Ziel, einer wurde es am Ende. Der BC Fuhlenbrock kehrte enttäuscht von seiner Reise in den Norden der Republik zurück. Beim SCB Langendamm reichte es noch zu einem 4:4, bei der BG Hamburg ging das Team mit 2:6 baden.

Im Vorfeld der Partie in Langendamm hatte Fuhlenbrocks Markus Wirgs die Chancen auf einen Sieg gering eingeschätzt und wäre mit dem 4:4 zufrieden gewesen. Nach der Partie musste der Kapitän aber zugeben: „Hier wären heute drei Punkte drin gewesen. Das war in allen Spielen eine enge Kiste.“ Die Schuld am verpassten Sieg suchte er vor allem bei sich: „Ich habe in der Schlussphase einen guten Lauf. Nach einer Fünfer-Serie habe ich die Chance auf den 39. Punkt, lasse dann aber einen ganz leichten Ball liegen.“ Wirgs unterlag Thomas Ahrens mit 38:40.

Forthomme setzt sich gegen die Weltmeisterin durch

Am Nebentisch hatte sich Fuhlenbrocks Topspieler Roland Forthomme mit 40:36 gegen die amtierende Weltmeisterin Therese Klompenhouwer durchgesetzt. An den Brettern drei und vier gelang den Bottropern nur ein Sieg durch Thomas Kerl, der sich mit 40:38 gegen Harold Loosschilder durchsetzte. Mit dem selben Resultat zog Josef Richter gegen Marcel Decker den Kürzeren.

Noch am Samstag machten sich die Fuhlenbrocker auf nach Hamburg. Mit Blick auf das Duell gegen die BG sparte sich das Team einen Abstecher auf die Reeperbahn. Eine Fehlentscheidung, wie Wirgs im Anschluss zugab: „Dann hätten wir wenigstens eine Erklärung für die Niederlage gehabt.“ Ein Sieg gegen die Hansestädter war fest eingeplant, heraus kam allerdings nicht einmal ein Unentschieden. Beim 2:6 war es Roland Forthomme vorbehalten, den Ehrenpunkt einzufahren. Der Belgier gewann gegen den Dänen Thomas Andersen mit 40:36. Für Markus Wirgs (35:40 gegen Torsten Lechelt) und Thomas Kerl (39:40 gegen Oliver Weese) wären Siege möglich gewesen, Josef Richter spielte völlig neben der Spur, unterlag Kai Vogel mit 9:40 nach 26 Aufnahmen.

Ernüchternde Zwischenbilanz beim BC Fuhlenbrock

Die Zwischenbilanz nach sechs Saisonspielen fällt Enttäuschend aus. Die Fuhlenbrocker haben erst sieben Punkte auf dem Konto und damit den Anschluss an die Spitzenteams verloren. „Wir werden uns in den kommenden Partien deutlich steigern müssen“, so Wirgs.

Tabelle: 2. Bundesliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben