Handball Landesliga

Die erste Niederlage des SC Bottrop fällt heftig aus

Musste mit dem SC Bottrop die erste Pflichtspielniederlage hinnehmen: Dirk Adam.

Musste mit dem SC Bottrop die erste Pflichtspielniederlage hinnehmen: Dirk Adam.

Foto: Felix Hoffmann

Dinslaken.  Die Handballer um Dirk Adam erwischen beim MTV Rheinwacht Dinslaken einen gebrauchten Tag und gehen mit 16:31 regelrecht unter.

Einen durchweg gebrauchten Tag erwischte am Sonntag die Landesligatruppe des SC Bottrop. Nachdem der neue SCB-Trainer mit seinen Schützlingen in der Vorwoche noch ein erfolgreiches Pflichtspieldebüt feierte, musste Dirk Adam am zweiten Spieltag mit seinen Schützlingen die erste Niederlage verkraften: Mit 16:31 (7:16) gingen die Bottroper beim MTV Rheinwacht Dinslaken II baden. „Da gibt es schönere Dinge, wir hätten alternativ auch eine schöne Kanutour machen können“, so Adam.

Der SC-Trainer wollte die Pleite seines Teams in Dinslaken allerdings nicht zu hoch gewichten. Immerhin reisten die Bottroper lediglich mit einem dünn besetzten Kader zum ersten Auswärtsspiel der neuen Spielzeit. „Wenn man nur neun Feldspieler zur Verfügung hat, spricht das schon Bände“, so Adam, der obendrein die Leistung des Schiedsrichtergespanns kritisierte. „Daran die Niederlage festzumachen, wäre absurd. Aber irgendwie hat an diesem Tag alles zusammengepasst.“

SC Bottrop steckt trotz Chancenlosigkeit nicht auf

In der ersten Halbzeit bekamen die Bottroper ihren Gegner zu keinem Zeitpunkt wirklich in den Griff, weshalb der SC schon frühzeitig deutlich in Rückstand geriet. „Entsprechend schwer ist der Ballast für die verbleibende Spieldauer“, äußerte sich Dirk Adam. Zumindest erkannte der Bottroper Coach die Moral seiner Spieler lobend an: „Sie haben die Köpfe nicht hängen lassen. In der Schlussviertelstunde war die Leistung dann okay. Ich denke, dass wir hier diesmal viel Lehrgeld gezahlt haben. Auch solche Tage gibt es. Gegen Styrum wollen wir es wieder besser machen.“

Tabelle: Landesliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben