Tischtennis Verbandsliga

DJK Olympia Bottrop siegt weiter – und fürchtet um die Serie

Olympias Spitzenbretter Sven (vorne) und Marvin Mackenberg hatten am Samstag starke Konkurrenten und taten sich entsprechend schwer.

Olympias Spitzenbretter Sven (vorne) und Marvin Mackenberg hatten am Samstag starke Konkurrenten und taten sich entsprechend schwer.

Foto: Felix Hoffmann

Bottrop.  Im Lokalduell mit dem Post SV Oberhausen feiert Olympia den achten Sieg in Folge, doch Matthias Siebert sieht doppeltes Ungemach aufziehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die DJK Olympia Bottrop zieht in der Verbandsliga weiter einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze und hielt die weiße Weste am Samstag gegen Aufsteiger Post SV Oberhausen rein – dennoch werden die Sorgenfalten in der Boy tiefer. Das gilt mit Abstrichen auch für den TTC 47, der den Falken Rheinkamp unterlag.

Drei Spieltage trennen die DJK Olympia Bottrop davon, erstmals in der Vereinsgeschichte eine perfekte Verbandsliga-Hinrunde abzuschließen. Überrumpelten die Jungs aus der Boy ihre Gegner bislang mit einer Mischung aus Unbekümmertheit, Spaß und Demut, sieht Kapitän Matthias Siebert jetzt dunkle Wolken am Horizont aufziehen.

Ein Angstgegner und zwei Sorgenkinder

Das hängt zusammen mit dem nächsten Gegner TTV DJK Altenessen, der Bottrop vergangene Saison laut Siebert „die Grenzen aufzeigt hat“ und den Olympioniken zwei klare Niederlagen beibrachte. Vielmehr bereitet jedoch der Urlaub des bislang so überzeugenden Neuzugangs Patrick Bieletz Sorgen, ebenso wie Hendrik Paskuda eine weitere Partie auszufallen droht.

„Jede Serie hat irgendwann mal ein Ende, die Umstände sprechen im Moment gegen uns“, schätzt Siebert die Situation ein, weiß aber auch: Die DJK hat noch Pfunde in der Hinterhand. So sprang beim 9:5-Erfolg gegen den Post SV Robert Daitschmann ein und legte gleich eine bemerkenswert erfolgreiche Doppelpremiere mit Kai Wilke auf die Platte (3:0).

Mackenberg-Zwillinge trotzen einem der besten Duos der Liga

Da auch auf die Mackenberg-Zwillinge Verlass war, ging es für die Hausherren mit einem 2:1-Vorsprung in die Einzel. Dort boten Sven und Marvin Mackenberg Markus Poll und Sebastian Frintrop, die zu den stärksten Duos der Verbandsliga gehören, erfolgreich Paroli und sammelten drei weitere Zähler ein.

Ein Siebert in Topform (2), Wilke und Daitschmann machten den achten Saisonsieg perfekt. „Ich hätte vor dem Spiel ein Unentschieden unterschrieben. Irgendwie ziehen wir in den engen Situationen immer den Kopf aus der Schlinge“, freute sich Paskuda anschließend – und hofft, dass Olympia ein ähnliches Kunststück kommenden Samstag gelingt.

TTC Bottrop 47 zieht knapp den Kürzeren

Zurück im Abstiegskampf ist dagegen der TTC Bottrop 47, der gegen den TTV Falken Rheinkamp nach vierstündigem Kampf ohne Lohn blieb und 7:9 verlor. Eine zwischenzeitliche 6:4-Führung gaben die Gastgeber um Christopher Riedel in der zweiten Einzelrunde aus der Hand. Im Entscheidungsdoppel fehlten Michael Sudau und Thomas Nawarecki beim 1:3 dann das Quäntchen Glück.

Die Tabelle: Verbandsliga

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben