Fussball Kreispokal

SF 08/21: Die Chronologie eines unfassbaren Pokalabends

Hauptdarsteller eines unfassbaren Pokalabends: Die SF 08/21 Bottrop besiegten die DJK Arminia Lirich im Elfmeterschießen mit 13:12.

Hauptdarsteller eines unfassbaren Pokalabends: Die SF 08/21 Bottrop besiegten die DJK Arminia Lirich im Elfmeterschießen mit 13:12.

Foto: Bastian Rosenkranz

Bottrop.  Weil der Keeper zur Nachtschicht muss, wird ein Verteidiger zum Pokalheld. Bottrop und Lirich liefern sich ein Duell für die Geschichtsbücher.

Es ist das besondere Spiel unter tausend, das sich die SF 08/21 Bottrop und die DJK Arminia Lirich am Mittwochabend im Kreispokal liefern. Der 13:12-Erfolg im Elfmeterschießen wird auch in zehn Jahren noch Thema im Vereinsheim sein – dank eines „Fifa-Schiris“, einem arbeitenden Keeper und einem Verteidiger als Pokalheld zwischen den Pfosten.

19.30 Uhr. Auf der Asche stehen 22 Spieler, bereit für die Partie der zweiten Pokalrunde. Nur einer fehlt: Schiedsrichter Andreas Lissok. Der Unparteiische sitzt im Vereinsheim und kontrolliert den Spielberichtsbogen.

39 Zuschauer und ein Kinder-Motorrad warten auf den Anpfiff

19.50 Uhr. 39 Zuschauer und ein Kinder-Motorrad erleben die längste Passkontrolle in der Geschichte der SF 08/21 Bottrop. Der neu verpflichtete Onur Gümüs verzögert Lissoks Routinen, auch die Armbänder von Enrico Bloem stellen ein Problem dar – und müssen ab. Im Vereinsheim verpasst Sportfreund Carsten Weber dem Mann in Grün daraufhin einen neuen Namen: „Fifa-Schiri“.

19.59 Uhr. 35 Minuten nach dem letzten Aufwärm-Sprint des Underdogs rollt im Estadio Paßstraße endlich der Ball. Ein Kaltstart mit fatalen Folgen: Lirichs Patrick Szovan bringt Lirich per Drehschuss in den Winkel schnell in Front.

17. Einwurf Lirich. „Jungs, ihr müsst wollen!“ Die Replik von SF-Außenverteidiger Michel Paternoga: „Ich will, gib mir den Ball.“

22. Und wie die Gastgeber wollen. Keeper Julian Imann setzt mit einem Manuel Neuer-Gedächtnisabwurf Onur Gümüs in Szene, der Doppelpass mit Coach Hayri Yilmaz spielt. Im Sechzehner angekommen drischt Gümüs die Kugel unter die Latte – Ausgleich. Das Passkontrollen-Drama hat keine Spuren hinterlassen.

SF 08/21 gleichen fehlendes Tempo mit Köpfchen aus

20.45 Uhr. Pause. Der B-Ligist hält ein Remis und spielt dabei verdammt lässigen Fußball. Körpertäuschung und Pirouetten, Hacke und Spitze: Die graue Garde der Bottroper macht fehlendes Tempo mit Köpfchen wett.

54. Das Köpfchen beweist neun Minuten nach Wiederanpfiff aber zunächst der Favorit. Arminias Terence Che Akosah hält die Rübe zur 2:1-Führung hin. Dazu testet Patrick Szovan mit zwei Freistößen die Standfestigkeit des Pfostens.

83. Julian Imann bewahrt seine Sportfreunde mit einer Fußabwehr vor dem Knockout. Verkehrte Welt: Während Bottrops Keeper per Fuß klärt, schießt sich Lirichs Verteidiger im eigenen Sechzehner an die Hand. Elfmeter. Hayri Yilmaz. 2:2. Verlängerung.

21.45 Uhr. Sofort nach dem Abpfiff stürmt Imann vom Platz, die Nachtschicht ruft. 08/21 spielt ab sofort ohne Platzverweis in Unterzahl weiter, im Kasten steht jetzt Michel Paternoga.

94. Und der ehemalige Torhüter bekommt gleich alle geschwitzten Hände voll zu tun. Den dritten Freistoß von Szovan klärt der 33-Jährige, der Nachschuss fliegt an die Latte.

Kevin Schittkowski zieht an, Levent Cakmak fliegt

106. Der zweite Durchgang der Verlängerung ist wenige Augenblicke alt, da fällt Lirichs Joker Levent Cakmak den unwiderstehlich durchgebrochenen Kevin Schittkowski. Ein Allerweltsfoul, trotzdem zückt Andreas Lissok den Roten Karton.

110. Die Oberhausener knallen aus Frust die Kugel zum vierten Mal ans Aluminium. Bottrops Einwohner nehmen die Lärmbelästigung gelassen und das Ordnungsamt bleibt bei Bayern-Belgrad – anders als vor knapp einem Monat in Frankenthal (Rheinland-Pfalz), wo eine Pokalpartie um 22.15 Uhr wegen Störung der Nachtruhe abgebrochen wurde.

114. Dabei drehen die Sportfreunde den Pegel jetzt wieder ordentlich auf: Marvin Schittkowski gewinnt sein einziges Laufduell auf der Außenbahn, legt im Strafraum auf Yilmaz ab, der zu Falk Ortmann weiterleitet. Der Joker zieht ab, jede Verrenkung der Oberhausener Abwehr schlägt fehl und mit Hand und Fuß überquert der Ball die Linie. 3:2 – Wahnsinn.

120+1. Lirich schmeißt nochmal alles nach vorne und Dominik Krath besorgt das 3:3. Im Gegenzug verpasst Marvin Schittkowski die direkte Antwort. Es geht ins Elfmeterschießen.

22.30 Uhr. „Scheiße, ich hab Frühschicht“, brüllt ein Bottroper Fan von der Tribüne. Trotzdem verlässt hier keiner den Platz.

Auf dem Trainingsprogramm ganz oben: „Elferkönig“

Elfmeterschießen – Stand 3:3. 18 Schützen versenken ihre Versuche fast ohne Probleme, so als hätte im Training nur der „Elferkönig“ auf dem Programm gestanden.

Elfmeterschießen – Stand 12:12. Erst Marvin Schittkowski zeigt Nerven und scheitert an Lirichs Luca Szovan. Die Gäste frohlocken, machen ihre Rechnung aber ohne Bottrops Michel Paternoga. Der Aushilfskeeper schnappt sich den Schuss von DJK-Kapitän Pascal Witt.

Elfmeterschießen – Stand 12:12. Alle Spieler haben sich probiert, es geht von vorne los. Hayri Yilmaz eröffnet, der 35-jährige bringt auch seinen dritten Elfmeter im Tor unter. Jetzt ist wieder Patrick Szovan an der Reihe. Der Oberhausener Stürmer wollte sich schon nach seinem ersten Schuss umziehen – auch bei ihm wartet die Arbeit – doch Schiedsrichter Andreas Lissok legte sein Veto ein. Szovan läuft an und Paternoga taucht in die richtige Ecke ab. Der Rest ist Geschrei, Jubel und der erste Pflichtspielsieg der SF 08/21 Bottrop in dieser Spielzeit.

0:10 Uhr. Die Bierkästen stapeln sich schon, als die Sportfreunde die Anlage zu machen. „Der Adrenalinspiegel ist so hoch, da kannst du nicht gehen“, sagt Anton Martin am nächsten Tag. Der Spielertrainer setzt müde fort: „Ich bin 36 und habe so ein Spiel noch nie erlebt, das war etwas Besonderes. Typisch Amateure eben.“

Der Bericht zum Pokalerfolg der SF 08/21 Bottrop:
FC Bottrop zweistellig, Dostlukspor raus, SF 08/21 unfassbar

Die weiteren Bottroper Teams im Kreispokal:
BW Fuhlenbrock fehlen nur sechs Minuten zur Überraschung
Fortuna Bottrop steht locker im Achtelfinale

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben