Tennis

Steffen und Lauer holen die Stadtmeister-Titel

Letizia Lauer setzte sich im U18-Finale gegen Antonia Brosch durch.

Letizia Lauer setzte sich im U18-Finale gegen Antonia Brosch durch.

Foto: Felix Hoffmann

Bottrop.  Unterhaltsame Finalspiele bei den Jugendlichen. Letizia Lauer und Jakob Steffen setzen sich gleich in zwei Altersklassen durch.

In zehn Einzel- und fünf Doppel-Konkurrenzen wurden am Wochenende die Tennis-Stadtmeister im Nachwuchsbereich ermittelt. Auf der Anlage des TV Blau-Weiß Bottrop sahen die Zuschauer schöne Endspiele und mit Letizia Lauer und Jakob Steffen zwei Talente, die den Titelkämpfen ihren Stempel aufdrückten und in gleich zwei Altersklassen erfolgreich waren.

Das Königsfinale der U18-Junioren bildete den Abschluss am Sonntagnachmittag. Hier standen sich mit Tom te Heesen und Jakob Steffen zwei Lokalmatadoren gegenüber, die gemeinsam für den TV Blau-Weiß in der Jugend-Verbandsliga aufschlagen. Das Duell der Teamkollegen war lange Zeit hart umkämpft, ehe die Entscheidung im „verflixten siebten Spiel“ des ersten Satzes fiel. Nach engen Ballwechseln und mehrfachen Einstandsituationen ging Steffen mit 4:3 in Führung und brach damit den Widerstand seines Kontrahenten. In der Folge ging der Titel mit 6:3 und 6:1 an den erst 15-Jährigen, der damit auch die Nachfolge seines großen Bruders antrat. Am Tag zuvor hatte sich Steffen mit einem 6:1, 6:1-Sieg bereits den Titel in der Altersklasse U16 gesichert.

Letizia Lauer setzt sich im Finale gegen Antonia Brosch durch

Zur Doppelstadtmeisterin krönte sich derweil auch Letizia Lauer. Die 14-Jährige, die ebenfalls für den TV Blau-Weiß spielt, entschied die U18-Konkurrenz gegen Antonia Brosch mit 6:2 und 6:2 für sich und hatte auch mit Luisa Hampel im U16-Finale nur wenig Mühe. Am Mittwoch geht es für die Doppel-Titelträgerin auch noch im Halbfinale der Damen der offenen Klasse weiter.

Ein sehenswertes Finale sahen die Zuschauer auf dem Center Court bei den U14-Mädchen. Amelie Meyer und die zwei Jahre jüngere Nicole Radeva lieferten sich im dritten und entscheidenden Gruppenspiel ein tolles Tennisspiel. Lange und variantenreiche Ballwechsel prägten die über weite Strecken ausgeglichene Partie. Allerdings, die Siegerin hatte in den entscheidenden Spielsituationen gerade im zweiten Satz das Momentum auf ihrer Seite und nahm am Ende verdient die Gratulationen entgegen. Für Amelie Meyer war es der erste Stadtmeistertitel ihrer noch jungen Karriere - und wahrscheinlich nicht der letzte. Bei den U14-Jungs siegte erneut Mats Bork, der sich in den Gruppenspielen gegen Noah Offert und Maurice Wünsche behauptete.

Nicole Radeva holt sich den Titel in der U12-Konkurrenz

Nicole Radeva hatte trotz ihrer Finalniederlage in der Altersklasse U14 noch einen Grund zum Jubeln. Denn in der U12-Konkurrenz verteidigte sie souverän ihren Titel gegen Marlene Bystron. Bei den U12-Jungen war Maddox Nickel erfolgreich, sein Bruder Lennox gewann das Endspiel in der U10. Er lieferte sich schöne Ballwechsel mit Leander Neus und durfte sich nach 6:4 und 6:4 über seinen ersten Stadtmeistertitel freuen. Für Begeisterung sorgten auch die U10-Mädchen, die sich in einer 3er-Gruppe ausgeglichene Duelle lieferten. Am Ende setzte sich Ava Lissek durch, die die Schwestern Mia und Lyn Moß auf die Plätze zwei um drei verwies.

Turnierleiterin Karin Schade war mit dem Verlauf des Endspielwochenendes bei spätsommerlichem Ambiente zufrieden: „Wir haben viele schöne und faire Spiele gesehen und hatten eine tolle Stimmung auf der Anlage. So kann es gerne bei den Erwachsenen weitergehen.“

Ergebnisse
D50
: A. Banaszak gegen A. Falkenhain 6:1, 6:4. H00: Leonard Krichel gegen Yannik Lassak 6:2, 6:2. Lukas Müller gegen Marco Lornatus 6:2, 7:5. M. Leszijnski gegen A. Banaszak 4:6, 6:2, 10:6. Andreas Gries gegen Oliver Wenz 6:3, 6:0. D60: Renate Czekalla gegen G. Sprenger 6:0, 6:2. H30D: Pfeiffer/Treu gegen Weitel/Zwickl. H40: Michael Matthes gegen Heinz Marin 6:1, 6:3. Thilo Rörtgen gegen Joerg Intven 3:6, 7:6, 10:5. H00D: Möller/Müller gegen von Schwarz/Adam 6:0, 6:0. Siegmund/Müller gegen Wenz/Witt 6:3, 7:5. Decke/Freund gegen Bringenberg/Althoff 6:2, 6:3. Mixed: Walther/Mies gegen Große-Sender/Caesar 7:6, 6:3. Leszijnski/Hagedorn gegen Lornatus/Trimborn 6:3, 6:4. Möllers/Winter gegen Wailer/Schulz 6:1, 6:2. H50D: Dierig/Banaszak gegen Bugdoll/Rozek 6:4, 6:3. H50: Jörg Wladarz gegen Thomas Raczek 7:6, 6:3. D50: C. Kiesewalter gegen Martina Neuwald 6:2, 7:6. D00D: Linne/Schimanski gegen Scholz/Schulz 4:6, 6:3, 11:9. H10: Maddox Nickel gegen Leander Neus 6:4, 6:4. D16: Letizia Lauer gegen Luisa Hampel 6:0, 6:0. H14: Noah Offert gegen Maurice Wünsche 6:3, 6:3. H18D: Steffen/Steffen gegen Herber/Ley 6:2, 6:4. H12D: Nowak/Mack gegen Wladarz/Bockholt 6:2, 6:3. Zappe/Stolte gegen Oertel/Neis 6:4, 6:1. D16D: Bringenberg/Brosch gegen Bugdoll/Pappas 6:0, 6:0. D14: Amelie Meyer gegen Nicole Radeva 6:2, 6:0. D10: Ava Lissek gegen lyn Moß 7:6, 6:3. H18: Jakob Steffen gegen Tom te Heesen 6:3, 6:1.

Heute beim TC Waldhof
15 Uhr
: Peter Imberg gegen Manfred Hoffmann (H65). 15.30 Uhr: Dore/Wedig gegen Homann/Schumacher (H65D). Sperling/Schwabe gegen Middeweg/Bähner (H65D). 16 Uhr: Christiane Saß gegen A. Waegemann (D60). 17 Uhr: M. Hanewinkel gegen Carsten Larisch (H40). Anette Hommes gegen Karin Schade (D40). Fee Grebner gegen Pia Logermann (D00). E. Breilmann gegen Edith Vogel (D60). Te Heesen/Rosenke gegen Steffen/Horst (H00D). 18.30 Uhr: Große-Sender/Peters gegen Kramer/Kolligs (D00D). Alfs/Winter gegen Möller/Broscheit (D00D). Jan-Rudolf Möller gegen Steffen Jakob (H00). H. Koppenborg gegen Christian Müller (H00). Trimborn/Evers gegen Rensch/Bork (H00D). Frank Zwickl gegen Niklas Meier (H00). 19.30 Uhr: Altmann/Bannasch gegen Schön/Woznitza (H30D).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben