Fußball Kreispokal

VfB Bottrop bringt seine Schäfchen ins Trockene

Hussein Solh, hier ein Archivbild aus dem vergangenen Jahr im Duell mit Lirich, traf am Sonntag zur Führung des VfB Bottrop.

Hussein Solh, hier ein Archivbild aus dem vergangenen Jahr im Duell mit Lirich, traf am Sonntag zur Führung des VfB Bottrop.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Führung, Spannungsabfall, Anschluss: Der Spielverlauf des VfB Bottrop in Lirich ähnelt dem des FCB an der Schleuse. Mit einem Unterschied.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine starke erste Hälfte mit einer 2:0-Führung, dann der Spannungsabfall und ein spätes Gegentor: Der Spielverlauf des VfB Bottrop bei A-Kreisligist DJK Arminia Lirich ähnelte am Donnerstag dem vom Vorabend, als der FC Bottrop an der Schleuse unterging. Mit einem Unterschied: Die Wojwod-Elf brachte ihre Schäfchen ins Trockene.

Der kleine Kader des VfB – Trainer Patrick Wojwod gab dem einen oder anderen Leistungsträger eine Auszeit – bot in Durchgang eins eine starke Vorstellung. Einfach, technisch stark und souverän ließ Bottrop Ball und Gegner laufen. Dazu passte die Chancenverwertung: Hussein Solh verwerte einen Freistoß (17.), während Gino Pöschl einen Oberhausener Ballverlust maximal erfolgreich ausnutzte (29.).

In der Kabine schleichen sich Nachlässigkeiten ein

Doch schon in der Kabine schlichen sich Nachlässigkeiten ein, die Wojwod nach Wiederanpfiff auch auf dem Feld sah. Bis Spielminute 86 hatte das keine großen Folgen, doch dann markierte Gentrit Bajraj für kämpfende und beißende Arminen mit einem abgefälschten Distanzschuss den Anschluss. Der vorher sicher geglaubte Viertelfinal-Einzug kam so nochmal ins Rutschen, doch der Bezirksligist brachte die letzten Augenblicke über die Runden.

„Die Partie an der Schleuse war mir ein Warnsignal. Wir sind so eben über die Hürde gekommen, aber wir sind drüber“, bilanzierte Wojwod. Am Sonntag kommt Arminia Klosterhardt – bis dahin sind die 90 Pokalminuten längst abgehakt.

Die Ergebnisse des Achtelfinales:

SV Sarajevo Oberhausen – Rhenania Bottrop 3:4 n.V.
SuS 21 Oberhausen – FC Bottrop 5:2 n.V.
SV Concordia Oberhausen – SC 20 Oberhausen 0:9
SF Königshardt – Fortuna Bottrop 0:5
SC GA Sterkrade – Spvgg. Sterkrade-Nord 0:2 W
GW Holten – Adler Osterfeld 3:4 n.V.
SW Alstaden – DJK Arminia Klosterhardt 1:4 n.V.
DJK Arminia Lirich – VfB Bottrop 1:2

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben