Fußball-Bezirksliga

Friedrichsfeld: Erste Halbzeit top, zweite Halbzeit flop

Finn Müllers (r.) Tore reichten Friedrichsfeld nicht zum Punktgewinn.

Finn Müllers (r.) Tore reichten Friedrichsfeld nicht zum Punktgewinn.

Foto: Christoph Wojtyczka / FUNKE Foto Services

„Über das Spiel will ich am liebsten nicht reden“, waren die ersten Worte von Trainer Dirk Lotz nach der Partie der SV 08/29 Friedrichsfeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Über das Spiel will ich am liebsten nicht reden“, waren die ersten Worte von 08/29-Trainer Dirk Lotz nach dem Spiel. Seine Friedrichsfelder Mannschaft verlor nach einer guten ersten Halbzeit in der Fußball-Bezirksliga mit 2:4 (2:1) gegen beim TuS Stenern.

Nach einem Gegentor in der 5. Minute gerieten die Gäste früh in Rückstand. „Meine Jungs haben sich aber nicht verunsichern lassen und gut weitergespielt“, so Lotz. Durch zwei Tore von Finn Müller (14., 39.) ging die Mannschaft mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit. Was dann passierte, war für Lotz unvorstellbar: „Ich bin sprachlos, wie sich meine Mannschaft dann verkauft hat. Das war ein Armutszeugnis, zwei völlig verschiedene Halbzeiten.“ Der Leistung entsprechend kamen die Gastgeber immer wieder zu Chancen und gingen in Führung (55., 67., 85.). „Unsere Gegner haben effektiv gespielt, ihre Chancen genutzt“, kommentierte Lotz die Leistung des Kontrahenten.

Mehr Artikel zum Sport aus Dinslaken, Voerde und Hünxe

Die Niederlage muss Lotz erst einmal verkraften: „Ich habe dafür keine Erklärung, darüber werde ich eine Nacht schlafen müssen, um zu analysieren, wie man so einbrechen kann“, so der frustrierte Coach. „Sich zu bemühen reicht nicht, da muss man das ganze Spiel über eine gute Leistung abrufen, um mit einem Sieg vom Platz zu gehen. In den kommenden Spielen müssen wir uns bessern.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben