Fußball-Kreisliga B

TV Voerde II gewann das Derby beim TV Jahn Hiesfeld III

Da jubelten Steffen Ogasa (l.) und Mirko Hudasch noch: Die dritte Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld führte zweimal gegen Voerde, verlor aber am Ende 2:4.

Da jubelten Steffen Ogasa (l.) und Mirko Hudasch noch: Die dritte Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld führte zweimal gegen Voerde, verlor aber am Ende 2:4.

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Die zweite Mannschaft des TV Voerde hat das Nachbarschaftsduell der Fußball-Kreisliga B bei der dritten Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld gewonnen.

Die Fußballer der SGP Oberlohberg II gingen in der Kreisliga B siegreich aus der Partie gegen den VfvB Ruhrort/Laar. Durch ein Tor in letzter Minute gewannen die Dinslakener mit 2:1 (1:0). Paul Bunge brachte seine Mannschaft in der 19. Minute in Führung. Murat Selik glich für Ruhrort/Laar in der 71. Minute aus. „Wir hätten am Anfang der zweiten Halbzeit in Führung gehen müssen, aber konnten unsere Chancen nicht nutzen“, erzählte SGP-Coach Andreas Matyjaszek. Marcel Ogorek ließ seine Mannschaft dann in letzter Minute jubeln und sicherte die drei Punkte für Oberlohberg. Die Mannschaft feierte ihren Sieg auf der Martinikirmes.

TV Jahn Hiesfeld III - TV Voerde II 2:4 (1:1). „Wir haben verdient gewonnen“, erzählte Kaeed Anwar, Trainer des TV Voerde II, nach dem Spiel. Hiesfeld trat mit einer sehr dünnen Besetzung auf. Trainer Stefan Rausch und Co-Trainer Maurice Dickmann mussten mit auf den Platz, um überhaupt antreten zu können. „In der zweiten Halbzeit waren wir offensiver und wollten das Tor, so dass wir uns nach dem 2:2 auf 4:2 absetzen konnten“, so Kaeed Anwar. Hiesfeld ging im Spiel zweimal in Führung. Mirko Hudasch (13.) und Almin Hodzic (52.) trafen für die „Veilchen“. Jan Niklas Bönneken (29.), Christian Bodden (56.), Marius Bolow (81.) und Paul Pollok (89.) sicherten den Sieg für die Voerder Reserve.

Mehr Artikel zum Sport aus Dinslaken, Voerde und Hünxe

SuS 09 Dinslaken II - Hertha Hamborn 13:0 (6:0). „So spielt man Fußball“, freute sich SuS-Trainer Daniel Pilch über die Leistung seiner Mannschaft, die seine Anweisung super umsetzte. Die Dinslakener ließen den Tabellenletzten nicht ins Spiel kommen und dominierten die Partie klar. „Das hat Spaß gemacht, die Euphorie müssen wir jetzt in die kommenden Spiele mitnehmen.“ In die Torschützenliste trugen sich für die Dinslakener Pascal Dunkel (3.), Matthias Vahnenbruck (15., 21., 22., 45., 60.), Dustin Kavcic (18., Eigentor), Yüksel Atar (47.), Luigi Tassone (55.), Dominik Perkuhn (56.), David Johänning (62., 79.) und Mikro Richter (87.) ein.

Eintracht Walsum II - VfB Lohberg 1:1 (1:0). Ab der 27. Minute spielten die „Knappen“ durch ein Foul (gelbe Karte) und anschließendes Meckern (gelb-rote Karte) in Unterzahl. „Meine Mannschaft hat super gekämpft und ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Wir haben uns nie aufgegeben“, lobte VfB-Trainer Sascha Turnau seine Spieler. Der eingewechselte Markus Zopick (78.) sicherte den verdienten Ausgleich durch sein Tor in der 79. Minute.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben