Amateurfußball

Ein Viertelfinale mit Endspielcharakter

Mengedes Neuzugang Marco Aurich (rechts) beim Verbandspokal-Erfolg über NRW-Ligist RW Ahlen.

Mengedes Neuzugang Marco Aurich (rechts) beim Verbandspokal-Erfolg über NRW-Ligist RW Ahlen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Endspielcharakter besitzen die Viertelfinalpaarungen im DFB-Pokal auf Kreisebene: die Sieger der heutigen Partien lösen gleichzeitig das Ticket für den Wettbewerb auf Verbandsebene.

Entsprechend groß ist der Ehrgeiz - so kurz vor dem Ziel will man sich nicht noch abfangen lassen.

Im Heimspiel gegen den TuS Eving (Anstoß 18.00 Uhr) will Arminia Marten Wiedergutmachung für die 0:4-Schlappe in Hombruch betreiben. Alles „Jammern nützt nichts, wir blicken jetzt wieder nach vorn“, sagt Jürgen Litzmanski. Nach dem 2:2 beim Hecker-Cup sehen sich die Arminen auch ohne die Urlauber Jörg Heitmann und Michel Schädlich erneut nicht chancenlos.

Rollen in Bövinghausen am klarsten verteilt

Thomas Fojcik kommt für Schädlich ins Team, Andreas Schmidt rückt auf die Liberoposition. Ansonsten erhält das Team vom Samstag eine Bewährungschance. Evings Trainer Daniel Rios spricht mit Respekt von den Arminen („Sie werden uns hart fordern“), will nach zweijähriger Abstinenz aber wieder in den Verbandspokal einziehen. Philipp Kasperidus, Sebastian Hohmann, Florian Gondrum und die Konya-Brüder, die zuletzt nicht in der Startelf standen, sind diesmal von Beginn an dabei. Francis Bugri ist verletzt, Robin Tech gesperrt.

Nach dem Sieg gegen NRW-Ligist RW Ahlen auf Landesebene will Mengede 08/20 auch auf Kreisebene seinen Ruf als Pokalmannschaft un-termauern. Diesmal gastiert im Volksgarten mit Westfalenligist BV Brambauer erneut ein höherklassiger Klub (Anstoß 18.00 Uhr). Beide Mannschaften spielten schon in der Saisonvorbereitung gegeneinander, Am 10. Juli gewannen die Mengeder mit 6:2. Dieses Ergebnis will Mario Plechaty aber nicht überbewerten, weil die Gäste damals gerade aus dem Trainingslager kamen. Die Startelf wird erst vor dem Spiel nominiert. David Müller und Freddy Nolte fehlen.

Der FV Scharnhorst hat den zum Start gleich zweimal stark auftrumpfenden Liga-Konkurrenten Lüner SV zu Gast (Anstoß 18.00 Uhr). „Wir haben Wickede geschlagen und rechnen uns auf unserem Aschenplatz auch diesmal etwas aus“, blickt Roland Fröhling der Partie gegen den Spitzenreiter optimistisch entgegen. Die Enttäuschung über den unnötigen Punktverlust in Werne wollen sie mit einer starken Leistung aus den Köpfen bekommen. „Wir hatten schon 3:1 geführt, dazu Pfosten und Latte getroffen, doch bei den Gegentoren fehlte die Konzentration“, ärgert sich der Trainer noch immer. Bis auf Patrick Kramer (Bundeswehr) ist der Kader komplett.

Als haushoher Favorit fährt der FC Brünninghausen zum TuS Bövinghausen (Anstoß 18.30 Uhr). Für den B-Ligisten, der zuvor A-Ligist SuS Oespel mit 1:0 bezwungen hatte, ist das Erreichen dieses Viertelfinals bereits ein Erfolg. Gäste-Trainer Volker Rieske, der einige Akteure aufbieten wird, die zuletzt weniger Spielpraxis hatten, nimmt den Gegner trotz des enormen Klassenunterschieds von vier Ligen ernst und erwartet einen engagierten Auftritt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben