Fußball: Oberliga Westfalen

FCB: Dreierpack macht Gondrum nicht froh

Bilder des Oberliga-Spiels zwischen dem FC Brünninghausen und dem SV Lippstadt.

Bilder des Oberliga-Spiels zwischen dem FC Brünninghausen und dem SV Lippstadt.

Foto: Laryea

Dortmund.  Den doppelten Gondrum kennen sie beim FC Brünninghausen schon. Fünfmal ist Florian Gondrum dieses Kunststück in der vergangenen Saison gelungen. In der aktuellen wartet der Angreifer noch drauf, dafür erzielte er am Sonntag in Ahlen gleich drei Tore: "Trotzdem", sagt Gondrum am Tag nach seinem ersten Oberliga-Hattrick, "es gibt bessere Abende."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Grund für die gedämpfte Freude ist die Punkteausbeute, die seine Tore dem FCB am Sonntagnachmittag bei Rot-Weiß Ahlen einbrachte: "Es ist schön, wenn man trifft, aber wenn du ohne Punkte nach Hause fährst ...". 4:5 (1:3) unterlag Brünninghausen dem Regionalliga-Absteiger in einer wilden Oberliga-Achterbahnfahrt inklusive 1:0-Führung, 1:4-Rückstand und zwischenzeitlichem 4:4-Ausgleich.

Den Wahnsinn nach dem 1:4 - der FCB glich innerhalb von 13 Minuten zum 4:4 aus - beschreibt Gondrum nüchtern als etwas, "das sicher nicht jeder Oberligist geschafft hätte". Er selbst erzielte das 4:3 und 4:4. "Wir haben wirklich kein schlechtes Spiel gemacht", sagt Gondrum.

Probleme auf Rasen

In der Halbzeit sei die Mannschaft sich beim Stand von 1:3 sicher gewesen, mindestens noch einen Punkt holen zu können. Am Ende stand trotzdem die dritte Auswärtsniederlage in Folge. "Auswärts spielen wir meist auf Rasen", versucht sich Gondrum an einer Erklärung, "da tun wir uns schwerer." Selbst beim einzigen Auswärtssieg in Gütersloh sei viel Glück dabei gewesen. Glück, das jetzt in Ahlen gefehlt hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben