Borussia Dortmund 2

Neumeister nach sechs Monaten vor Comeback

Er könnte noch eine ganz wertvolle Alternative für die Defensive werden: der lange verletzte Jörn Neumeister.

Er könnte noch eine ganz wertvolle Alternative für die Defensive werden: der lange verletzte Jörn Neumeister.

Foto: Bodo GOEKE

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Trotz des insgesamt deutlich erkennbaren Aufschwungs ist das Leistungsgefälle innerhalb des Kaders immer noch groß. Das war die wichtigste Er-kenntnis für BVB 2-Trainer Theo Schneider nach der 1:2-Niederlage gegen die Auswahl Berlins im Rahmen des U 21-Länderpokals in der Sportschule Wedau.

„Wir haben nicht gut ge-spielt und nicht unverdient verloren“, kommentierte der Coach den 70-minüten Auftritt des Regionalligisten. Allerdings hatte Schneider nach dem Ausfall von Johannes Focher, Marvin Bakalorz (beide krank) und Christopher Kullmann (Schmerzen an der Patellasehne) gerade noch elf Spieler zusammenbekommen. Bis zur Pause lief es noch ordentlich, da führte der BVB durch Mehmet Boztepe nach feiner Vorarbeit von Damien Le Tallec (32.) mit 1:0. Doch nach einem Lattentreffer von Marc Schnier (52.) und dem Ausgleich im direkten Gegenzug kippte die Partie.

Aufschlüsse für das Topspiel am Samstag (14.00 Uhr) beim Spitzenreiter SF Lotte brachte diese Partie nicht. „Von denen, die sich zeigen sollen, hat sich niemand aufgedrängt“, urteilte Schneider, der aber auf eine zuvor noch nicht einkalkulierte Verstärkung hoffen darf: nach sechsmonatiger Pause meldete sich am Sonntag Jörn Neumeister im Mannschaftstraining zurück. „Sollte sein Körper mitspielen, könnte Jörn noch eine ganz wichtige Alternative im Defensivbereich werden“, ist Schneider gespannt auf die Entwicklung der nächsten Tage und Wochen.

Beim Abschlusstraining
wohl alle an Bord

Derweil spielten Zlatan Alomerovic und Marcel Kandziora mit der U 21-Westfalenauswahl nach dem torlosen Auftakt-Remis gegen das Saarland auch gegen die Vertretung von Mecklenburg-Vorpommern 0:0. Das Turnier in der Sportschule Wedau läuft noch bis Dienstag; am Mittwoch werden beide wieder das Training in Dortmund aufnehmen.

Bis dahin kehren auch die auf Reisen befindlichen U 20- (Marc Hornschuh) und U 21-Nationalspieler (Daniel Ginczek, Lasse Sobiech) zurück. Marco Stiepermann soll nach seinem Muskelfaserriss in der Wade im Laufe der Woche wieder einsteigen. Damit müsste Schneider zum Abschlusstraining am Freitag alle Mann an Bord haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben