Fußball

Düsseldorf tut sich beim Landesligisten Sonsbeck schwer

Erik Thommy feierte in Sonsbeck seine Premiere im Fortuna-Dress

Erik Thommy feierte in Sonsbeck seine Premiere im Fortuna-Dress

Foto: Foto: Ralf Ibing / firo Sportphoto

Fortuna Düsseldorf hat nach hartem Vormittagstraining in Sonsbeck müde Beine und siegt vor 2450 Zuschauern nur mit 3:0. Einstand für Thommy.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu seinem 100. Geburtstag hatte sich Fußball-Landesligist SV Sonsbeck einen besonderen Gast eingeladen. Bundesligist Fortuna kam als Testspielgegner und füllte dem Niederrheinklub dank des prächtigen Besuchs von 2450 Zuschauern die Kasse. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel präsentierte sich sichtlich müde vom harten Vormittagstraing, konnte beim 3:0 (1:0)-Sieg jedoch einiges für das Turnier beim SV Meppen am Sonntag ausprobieren, bei dem die Düsseldorfer neben Ipswich Town auch auf den SVM oder den FC Utrecht treffen.

Ein Probelauf war es insbesondere für Erik Thommy, der am Vormittag sein erstes Training mit den neuen Kollegen absolviert hatte. Die Leihgabe des VfB Stuttgart griff meist über den linken Flügel an und verstand sich dabei schon recht gut mit seinem Hintermann Niko Gießelmann. Bernard Tekpetey, der bei seinem Einstand in Siegen ein Traumtor erzielt hatte, wechselte mit dem 24-Jährigen häufig die Seiten und agierte sehr engagiert.

Den ersten Akzent setzte indes Thommy, dessen präzise Flanke Kapitän Oliver Fink bereits in der vierten Minute zum 0:1 ins Tor köpfte. Doch ob Fortuna nun den Amateuren die Geburtstagsparty nicht verderben wollte oder schlichtweg platt war: Viel kam diesmal nicht von Funkels Offensivabteilung. Zu langsam lief der Ball durch die Reihen, so dass der SV sich immer wieder formieren konnte. (jol)

Die Youngster Timo Bornemann (48.) und Shinta Appelkamp(77.) sorgten wenigstens noch für ein bisschen Ergebniskorrektur.

Fortuna 1. Hälfte: Rensing – Zimmermann, Bodzek, Bormuth, Gießelmann – Sobottka, Barkok – Tekpetey, Fink, Thommy – Hennings.

Fortuna 2. Hälfte: Kastenmeier – Appelkamp, Ayhan, Stöcker, Contento – Morales, Barkok – Pledl, Bühler, Lovren – Bornemann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben