Eishockey

Düsseldorfer EG weiterhin ohne Ebner und Strodel

Wegen einer nicht näher bezeichneten Oberkörperverletzung wird Nationalverteidiger Bernhard Ebner der Düsseldorfer EG noch länger fehlen.

Wegen einer nicht näher bezeichneten Oberkörperverletzung wird Nationalverteidiger Bernhard Ebner der Düsseldorfer EG noch länger fehlen.

Foto: Benefoto

Düsseldorf.   Düsseldorfer EG ist am Freitag zu Gast in Mannheim, zum Seniorentag am Sonntag kommt Ingolstadt. Verein präsentiert neue App.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kürzere Wege für die Fans und so noch einmal deutlich attraktiver werden: Diese Effekte erhofft sich die DEG durch ihre neue Kooperation mit „Snoopstar“, einer durch ein Düsseldorfer Unternehmen kreierten Applikation für Smartphones und Tablets. Das Prinzip ist einfach: Die Gratis-App benötigt einen Zugriff auf die Kamera des Geräts und so können – ähnlich wie bei QR-Codes – Objekte gescannt werden, um sofort im Display weitere Informationen angezeigt zu bekommen.

So können Fans momentan schon im ganzen Stadtgebiet das Logo der DEG von Plakaten, Autos oder Heften mit der App scannen und erhalten so über virtuelle Navigationsbuttons direkten Zugang zu Videos, Bildergalerien, Hintergrundstorys, Statistiken und vielem mehr. Die Liste der scanbaren Objekte soll fortan stetig ausgebaut werden. Schwerpunkt wird zunächst das DEG-Magazin sein. Schon in der neuen Ausgabe, die zum Heimspiel am Sonntag gegen Ingolstadt (16.30 Uhr) erscheint, wird es in der Vereinszeitung derartige Zusatzelemente geben, die entsprechend gekennzeichnet sind.

Am Sonntag ist Seniorentag

Durch die neue App sei „keine lange Recherche auf verschiedenen Plattformen mehr nötig“, erklärt DEG-Geschäftsführer Stefan Adam, der zugleich betont: „Die App speichert keine persönlichen Daten, eine Registrierung ist nicht erforderlich.“

Das Heimspiel gegen Ingolstadt wird zugleich der erste DEG-Aktionsspieltag für ältere Fans: Zum „Seniors Day“ können Zuschauer ab 55 Jahren Eintrittskarten für fünf Euro erwerben. Über 500 Karten seien so schon verkauft worden, teilte der Verein mit.

Fehlen werden sowohl am Freitag bei den Adlern Mannheim (19.30 Uhr) als auch am Sonntag weiterhin Nationalverteidiger Bernhard Ebner und Stürmer Manuel Strodel. „Bei beiden ist noch nicht absehbar, wann sie wieder auf dem Eis auflaufen können“, teilte Coach Harold Kreis mit – wobei Ebner noch länger ausfallen werde als Strodel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben