Fußball

Fortuna Düsseldorf gewinnt Testspiel in Siegen mit 6:0

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel.

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel.

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Düsseldorf.  Die Fortuna hat auch ihr zweites Testspiel gewonnen. Beim Oberligisten Sportfreunde Siegen behielten die Düsseldorfer mit 6:0 (3:0) die Oberhand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Fortuna hat auch ihr zweites Testspiel im Rahmen der diesjährigen Sommervorbereitung gewonnen. Beim Oberligisten Sportfreunde Siegen behielt die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm Funkel mit 6:0 (3:0) die Oberhand.

Zum Abschluss des ersten von zwei Trainingslagern am Wiesensee schaute die Fortuna im Siegener Leimbachstadion vorbei und stattete den dort heimischen Sportfreunden einen Besuch ab. So kam auch Neuzugang Bernard Tekpetey zu seinem Debüt im Fortuna-Trikot – er begann rechts offensiv. Die restliche Elf des ersten Durchgangs setzte sich wie folgt zusammen: Florian Kastenmeier im Tor. In der Viererkette Matthias Zimmermann, Kaan Ayhan, Andre Hoffmann und Diego Contento. Davor neben Tekpetey Alfredo Morales, Aymen Barkok und Davor Lovren. Und vorne Oliver Fink und Rouwen Hennings.

Tekpetety wirbelt und trifft

Nach einer gefälligen Anfangsphase der Hausherren mit zwei ungefährlichen Abschlüssen, die Kastenmeier sicher aufnehmen konnte, zeigte sich Tekpetety erstmals vor dem gegnerischen Tor. Nach einer Flanke von Zimmermann kam er mit dem Kopf an den Ball – drüber (12.). Wenige Augenblicke später gingen die Fortunen dann in Führung: Nach einem abgeblockten Schuss nickte Kapitän Fink zum 1:0 ein (15.). Auf der anderen Seite mussten die Gäste aufpassen, als Yannick Wolf durch die F95-Abwehr marschierte, sein Abschluss aber links am Tor vorbei ging (16.). Die nächste Offensivaktion gehörte Lovren, der nach toller Vorarbeit von Hennings rechts am Siegener Gehäuse vorbeischoss (18.).

Dann geriet der Sportfreunde-Schlussmann Christoph Thies ein wenig unter Beschuss: Erst prüfte ihn Tekpetey mit einem Fernschuss (22.), dann Lovren aus kürzerer Distanz (23.). Nach 27 Minuten erhöhte Hennings auf 2:0, als er zunächst einen „Doppelpass“ mit dem Innenpfosten spielte und dann einschieben konnte (27.). Dann setzte Tekpetey ein dickes Ausrufezeichen, als er 20 Meter vor dem Tor den Ball bekam und ihn in den Winkel jagte (31.). Die letzte Viertelstunde des ersten Durchgangs war eher ereignisarm, sodass es mit dem Stand von 3:0 in die Pause ging.

Zur Pause blieb nur Davor Lovren auf dem Feld, alle anderen zehn Akteure wurden ausgetauscht – und zwar wie folgt: Michael Rensing hütete das Tor. Shinta Appelkamp, Adam Bodzek, Robin Bormuth und Niko Gießelmann bildeten die Viererkette. Im Mittelfeld agierten Thomas Pledl, Marcel Sobottka, Johannes Bühler und eben Lovren. Im Angriff sollten Havard Nielsen und Timo Bornemann für Gefahr sorgen.

Nielsen verschießt Strafstoß

Das passierte zum ersten Mal nach einer Stunde, als Bornemann eine Hereingabe von der linken Seite verpasste und Pledl am zweiten Pfosten das Leder nicht mehr zurück in die Mitte bekam. Nach 66 Minuten nahm Nielsen eine Flanke volley, verzog jedoch deutlich. Wenige Augenblicke später machte er es besser: Nach einer Flanke von Pledl köpfte Nielsen zum 4:0 ein (69.). Eine Viertelstunde vor dem Ende der nächste Treffer: Wieder hielt jemand seinen Schädel in den Ball, diesmal schloss Gießelmann erfolgreich ab (74.).

Dann gab es einen Elfmeter für die Fortuna, nachdem der Siegener Jan Peters mit der Hand am Ball war. Doch Nielsen scheiterte vom Punkt aus an Lukas Litschel, auch den Nachschuss konnte der Schlussmann der Sportfreunde parieren (80.). Den Endstand besorgte dann Bornemann, der von Sobottka bedient wurde (88.). Somit war es am Ende ein ungefährdeter 6:0-Erfolg, mit dem man nach dem harten ersten Trainingslager zufrieden sein konnte.

„Das war ein sehr schöner Einstand für mich“, sagte Debütant und Torschütze Bernard Tekpetey. „Die Mannschaft macht es mir sehr leicht. Es war ein tolles Gefühl, im Fortuna-Trikot aufzulaufen und direkt ein Tor zu schießen. Ich freue mich auf die weiteren Aufgaben, denn ich bin ja erst am Anfang.“

Fortuna 1. Halbzeit: Kastenmeier – Zimmermann, Ayhan, Hoffmann, Contento – Tekpetey, Morales, Barkok, Lovren – Fink, Hennings.

Fortuna 2. Halbzeit: Rensing – Appelkamp, Bodzek, Bormuth, Gießelmann – Pledl, Sobottka, Bühler, Lovren (61. Stöcker) – Nielsen, Bornemann.

Tore: 0:1 Fink (15.), 0:2 Hennings (27.), 0:3 Tekpetey (31.), 0:4 Nielsen (69.), 0:5 Gießelmann (74.), 0:6 Bornemann (88.).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben